T-Systems Schweiz: Martin Kanz neuer Business Development Executive

Martin Kanz

Zollikofen – Martin Kanz ist neuer Business Development Executive bei T-Systems in der Schweiz. Damit ist Kanz ab sofort für die Weiterentwicklung des Neugeschäfts des IT- und Telekommunikationsdienstleisters hierzulande verantwortlich. In seiner neuen Rolle rapportiert er direkt an Managing Director Pierre Klatt.

Martin Kanz wechselte 2011 als Senior Engagement Manager zur Telekom-Tochter. Vorher war der 32-Jährige als Key Account Manager für ein grosses Outsourcing-Mandat bei der Swiss Post Solutions AG tätig. Damit bringt Kanz neben dem logistischen Branchenwissen viel Expertise im Outsourcing mit. Er hält einen Master der Wirtschaftswissenschaften von der Universität St. Gallen.

Kanz folgt auf Evelyn Münster
Den Staffelstab übernimmt Martin Kanz von Evelyn Münster. Die promovierte Chemikerin (49) wechselt unternehmensintern in eine neue Funktion: Künftig wird sie den Bereich «Business Operations Sales» führen und damit an René Mulder, Director Sales bei der Schweizer T-Systems, berichten. «Martin Kanz kennt den Schweizer IT-Markt bestens und bringt grosse Erfahrung im Outsourcing mit – ein komplexes Thema, das gerade im Vertrieb und bei Ausschreibungen eine wichtige Rolle spielt. Kombiniert mit seinem Vertriebswissen ist er bestens qualifiziert, die Marktposition des Unternehmens in der Schweiz kontinuierlich und strategisch auszubauen », erklärt Pierre Klatt die Neubesetzung. (T-Systems Schweiz/mc/ps)

Über Deutsche Telekom
Die Deutsche Telekom ist mit über 129 Millionen Mobilfunkkunden sowie 34 Millionen Festnetz- und fast 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2011). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in rund 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit über 235.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2011 erzielte der Konzern einen Umsatz von 58,7 Milliarden Euro, davon wurde mehr als die Hälfte ausserhalb Deutschlands erwirtschaftet (Stand 31. Dezember 2011).

Über T-Systems
Mit einer weltumspannenden Infrastruktur aus Rechenzentren und Netzen betreibt T-Systems die Informations- und Kommunikationstechnik (engl. kurz ICT) für multinationale Konzerne und öffentliche Institutionen. Auf dieser Basis bietet die Großkundensparte der Deutschen Telekom integrierte Lösungen für die vernetzte Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft. Rund 48.200 Mitarbeiter verknüpfen bei T Systems Branchenkompetenz mit ICT-Innovationen, um Kunden in aller Welt spürbaren Mehrwert für ihr Kerngeschäft zu schaffen. Im Geschäftsjahr 2011 erzielte die Großkundensparte einen Umsatz von rund 9,2 Milliarden Euro.
In der Schweiz zählt T-Systems rund 650 Mitarbeitende und ist neben dem Hauptsitz in Zollikofen Schweiz weit an verschiedenen Standorten vertreten. Seit März 2011 ist das Schweizer SAP Systemhaus Data Migration Consulting AG ein Tochterunternehmen der T-Systems Schweiz AG.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.