Nortel-Patente an Gruppe um Apple um Microsoft

Steve Ballmer

Microsoft-CEO Steve Ballmer.

New York – Die kostbaren Patente des gescheiterten Telekom-Ausrüsters Nortel gehen an eine Gruppe aus sechs grossen Konzernen um Apple, Microsoft und Sony. Das Konsortium sicherte sich den Sieg bei der Auktion mit einem Gebot von 4,5 Milliarden Dollar, wie das insolvente kanadische Unternehmen am Donnerstag (Ortszeit) Mitteilte.

Der frühe Interessent Google ging damit leer aus. Weitere Mitglieder des erfolgreichen Konsortiums sind der schwedische Netzwerkausrüster Ericsson, der Blackberry-Anbieter Research in Motion und der Speicherspezialist EMC.

Schatztruhe
Das Nortel-Paket gilt als eine Schatztruhe. Bei den rund 6000 Patenten und Patentanträgen geht es um wichtige Technologien für Mobilfunk und WLAN, aber auch für Internet-Suche oder Online-Netzwerke. Einige Patente betreffen auch den nächsten schnellen Datenfunk-Standard LTE. Google war ausserordentlich an den Patenten interessiert. Sein Mobilfunk-Betriebssystem Android steht aktuell im Visier vieler Patentklagen. Und das Nortel-Paket könnte Google helfen, Verhandlungsmasse aufzubauen. Der Internet-Konzern hatte schon frühzeitig ein Gebot von 900 Millionen Dollar abgegeben. Die US-Wettbewerbshüter hatten Google auch schon grünes Licht für den Kauf der Patente gegeben. (awp/mc/ps)

Apple

Microsoft

Sony

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.