OpenText automatisiert Austausch grosser Dateien

Mark J. Barrenechea

Mark J. Barrenechea, President und CEO OpenText.

München – OpenText hat eine neue Version seiner Lösung für den sicheren und hoch performanten Austausch grosser und sehr grosser Dateien vorgestellt: OpenText Managed File Transfer (MFT) 2013. Neu ist insbesondere der prozessgesteuerte und damit automatisierbare Dateiaustausch.

Die Informationen lassen sich automatisch von Versandordnern an eine vordefinierte Empfängerliste oder andere Empfangsordner schicken. Empfänger können in ihrem Downloadverzeichnis Dokumente wiederum automatisch erhalten. Die auf dem Weg vom Sender zum Empfänger zwischengelagerten Dateien lassen sich rechts- und zugriffssicher verschlüsseln. Auch die Übertragung erfolgt verschlüsselt. OpenText Managed File Transfer 2013 ist ab sofort verfügbar.

Sehr schneller Dateienaustausch
Die Lösung ist intuitiv bedienbar, integriert sich in Microsoft Outlook und enthält eine rechtssichere Protokollierungsfunktion. Der Austausch von Dateien erfolgt aufgrund der zum Patent angemeldeten Beschleunigungstechnik sehr schnell. Der komplette Prozess vom Sender zum Empfänger wird lückenlos dokumentiert.

Neu mit Multi-Server-Architektur
OpenText Managed File Transfer 2013 weist neu eine Multi-Server-Architektur auf. Die MFT-Server können dadurch geografisch verteilt implementiert werden, über die sich der Austausch grosser Dateien prozessoptimiert steuern und automatisieren lässt. Die damit verbundenen Vorteile sind unter anderem:

  • Niedrigere Infrastrukturkosten, weil für die Übertragung das optimale Zeitfenster und das kosteneffektivste Netzwerksegment gewählt werden kann
  • Mehr Sicherheit und Kontrolle während der Datenübertragung, weil nach Anwendern und deren Berechtigungen unterschieden werden kann und Dateibewegungen sich auf bestimmte Server oder Netzwerkrouten beschränken lassen
  • Höhere Leistung und bessere Anwendererfahrung, weil die auszutauschenden Dateien erst näher an ihren Bestimmungsort und Empfänger herangebracht werden, bevor sie lokal abgelegt werden

Daten, die auf den MFT-Servern zwischengelagert sind, lassen sich durch entsprechende Funktionalitäten in der neuen Version rechtssicher verschlüsseln. Das Verschlüsselungsmodul von OpenText MFT 2013 entspricht dem Federal Information Processing Standard (FIPS) 140-2 und erfüllt damit höchste Sicherheitsansprüche.

Mit dem neuen Versandordner (Dispatch Folder) lassen sich vor allem wiederkehrende Sendungen grosser Dateien an einen oder mehrere Empfänger automatisieren. Der Anwender stellt die zu versendende Datei in ein spezielles lokales Verzeichnis, in dem die Empfänger oder Empfangsordner hinterlegt sind. Der Datenversand wird dann in der höchstmöglichen Geschwindigkeit automatisch im Hintergrund vollzogen und lückenlos dokumentiert. Umgekehrt können Anwender über die ebenfalls neue Funktion Autodownloadfolder automatisiert Sendungen von einem MFT-Server auf ihr lokales System herunterladen. (OpenText/mc)

OpenText
OpenText bietet Software für Enterprise Information Management. Damit können Unternehmen jeglicher Grösse und aus jeder Branche ihre unstrukturierten Geschäftsinformationen in ihren eigenen Rechenzentren oder in der Cloud managen, sichern und wertsteigernd nutzen. Mehr als 50.000 Unternehmen verwenden bereits OpenText-Lösungen, um das Wertpotenzial ihrer Informationen zu erschliessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.