Oracle eröffnet Cloud-Rechenzentrum der nächsten Generation in Zürich

Oracle eröffnet Cloud-Rechenzentrum der nächsten Generation in Zürich
Hanspeter Kipfer, Country Leader Oracle Schweiz. (Bild: Oracle/mc)

Zürich – Im Zuge der weltweit wachsenden Kundennachfrage gab Oracle heute bekannt, dass im August 2019 ein neues Rechenzentrum in Zürich eröffnet werden soll, das schweizerische Unternehmen und internationale Organisationen mit modernsten CloudInfrastruktur- und Datenbankservices versorgen wird. Sowohl CERN, Chopard, Expersoft Systems, Orange Business Services, SGS, Die Schweizerische Post als auch Geschäftspartner wie Accenture, Arrow und Trivadis können so lokal auf die leistungsstarke Oracle CloudInfrastruktur zurückgreifen, um Innovationen und das Geschäftswachstum zu fördern. Die Eröffnung des Schweizer Rechenzentrums ist Teil eines globalen Plans, welcher vorsieht Oracle Kunden und Partnern bis Ende des Jahres insgesamt 19 neue Cloud-Rechenzenten der zweiten Generation in verschiedenen Regionen der Welt, darunter Australien, Brasilien und Indien, zur Verfügung zu stellen.

«Oracle unterstützt viele schweizerische Unternehmen bei der Verwaltung ihrer unternehmenskritischen Geschäftsdaten. Viele planen, zunehmend Workloads in die Cloud zu verlagern, was zu einer grösseren Nachfrage nach der Oracle Cloud Infrastructure und Oracle Autonomous Database führt», sagt Hanspeter Kipfer, Country Leader Oracle Schweiz. «Der Standort Zürich wird es unseren Kunden erlauben, die Vorteile der Cloud mit konsistenten, leistungsstarken Service Levels zu transparenten Preisen zu nutzen.»

Die speziell auf Unternehmensbedürfnisse zugeschnittene Oracle Cloud-Infrastruktur der zweiten Generation bietet Kunden eine umfassende Auswahl an fortschrittlichen Technologien. Dazu gehören KI-basierte Anwendungen, höhere Sicherheit dank integriertem Machine Learning, automatisierte Datenanalysen sowie die Oracle Autonomous Database, welche eigenständig Daten verschlüsselt, Backups erstellt, laufend Datenbankoptimierungen und Aktualisierungen sowie Sicherheitspatches bei erkannten Bedrohungen durchführt.

Mit der Oracle Cloud Infrastructure profitieren Unternehmenskunden von erstklassiger Sicherheit, gleichbleibend hoher Leistung, transparenten Preisen sowie den erforderlichen Tools und Fachwissen, um ihre Workloads schnell und effizient in die Cloud zu bringen. «Die Investitionen von Oracle in der Schweiz sind entscheidend für die Stärkung unseres dynamischen Innovationsökosystems. In der Schweiz besteht grosser Bedarf für eine Public Cloud, der Kunden vertrauen können. Branchenübergreifend wird die Oracle CloudInfrastruktur Unternehmen unterstützen, ihre unternehmenskritischen Workloads zu bewältigen und so wettbewerbsfähig zu bleiben», sagt Nicolas Bürer, CEO digitalswitzerland.
Bis heute ist Oracle das einzige Unternehmen, das ein komplettes und vollständig integriertes Set an Cloud-Services anbietet und darüber hinaus künstliche Intelligenz auf jeder Ebene implementiert. Dies hilft Kunden, die Geschäftsleistung zu verbessern, die betriebliche Effizienz zu steigern, Erkenntnisse nutzbar zu machen und sich auf das strategische Ziel zu konzentrieren. Weitere Informationen erhalten Interessenten unter folgendem Link: Erste Schritte

Schweizer Kunden und Geschäftspartner bereit für neue Oracle Cloud Region
Weltweit setzen 430.000 Kunden in 175 Ländern auf Oracle, darunter über 4.300 in der Schweiz. Unternehmen im ganzen Land verwenden Oracle zur Verwaltung ihrer unternehmenskritischen Prozesse, um die Vorteile der Cloud mit Blick auf Leistungsfähigkeit, Skalierbarkeit und Kosteneffizienz zu nutzen.

«Oracle spielt bei der Unterstützung unserer anspruchsvollen Forschung bereits eine wichtige Rolle. Seit über 35 Jahren arbeiten Oracle und CERN zusammen und seit 2003 ist Oracle Mitglied des CERN openlab. Wir brauchen stabile Allianzen, um unsere Anforderungen hinsichtlich der Rechenkapazitäten zu erfüllen. Das neue Rechenzentrum in der Schweiz eröffnet uns neue Möglichkeiten, um mehrere Anwendungen, Datentypen und Datenquellen sicher, vorhersehbar und mit geringerer Latenz einzusetzen und zu integrieren. Der neue Standort wird uns beispielsweise mehr Flexibilität und Skalierbarkeit bei der Ausbringung von Anwendungen ermöglichen. Zudem bietet uns das Rechenzentrum eine zuverlässige Plattform für das Disaster Recovery wichtiger Datensysteme des Large Hadron Collider, dem grössten Teilchenbeschleuniger der Welt», erklärt Eric Grancher, Leiter der Database Services Group des CERN.

«Als vertrauenswürdiger globaler Betreiber und Integrator mit Sitz in der Schweiz sind wir auf Konnektivität und geringe Latenzen eines Cloud-Services angewiesen. Das neue Oracle Cloud-Rechenzentrum in Zürich bietet uns dies und wird uns bei der Betreuung unserer multinationalen Kunden künftig weiterhelfen», meint Martin Kull, Managing Director von Orange Business Services in der Schweiz.

«Die Schweizerische Post generiert enorme Datenmengen und die Sicherheit dieser hat oberste Priorität. Wir wollen unseren Kunden auch weiterhin Dienstleistungen anbieten, die einen einfachen Einkauf in ein unkompliziertes Erlebnis verwandeln. Mit der Ankündigung des neuen Oracle Cloud-Rechenzentrums in Zürich können wir unser umfassendes Dienstleistungsangebot auf der Oracle-Plattform für unsere Kunden noch effizienter integrieren», gibt Markus Bacher, Leiter Transition & Operations bei Die Schweizerische Post, an.

«Als vertrauenswürdige Berater für Compliance- und Portfoliomanagement-Software für Banken, professionelle Vermögensverwalter, Familienbetriebe, Versicherungen und andere Finanzdienstleister unterstützen wir unsere Kunden dabei, geschäftskritische Produktionsaufgaben optimal zu bewältigen. Unsere Zusammenarbeit mit Oracle ist die perfekte Ergänzung zu unseren eigenen Softwarelösungen und hilft Unternehmen in der gesamten Region, ihre datengesteuerte Transformation zu beschleunigen», sagt Dominic Greenwood, PhD, COO Gruppe, Expersoft Systems.

Im Rahmen seines Partnerprogramms Oracle PartnerNetwork (OPN) arbeitet das Unternehmen eng mit seinen Partnern zusammen und bietet ihnen dabei einen exklusiven Vorteil bei der Entwicklung, dem Verkauf und der Implementierung von Oracle Lösungen. Das Netzwerk stellt Ressourcen bereit, um Fachwissen zu Oracle Produkten und Lösungen zu vermitteln und zu trainieren. Es hat sich kontinuierlich weiterentwickelt, um das wachsende Produktportfolio, die Partnerbasis und die Geschäftsmöglichkeiten optimal abbilden zu können. Partner aus aller Welt können nun Kunden in der Region Zürich besser bedienen, indem sie das neue Rechenzentrum nutzen.

«Die Möglichkeit, problemlos von einer Architektur zur anderen überzugehen und bestehende On-Premise-Umgebungen in Cloud-Services zu integrieren, ist für unsere Unternehmenskunden ein wichtiger Faktor», sagt Julian Dontcheff, Managing Director und Global Oracle Technology Lead bei Accenture. «Mit Blick auf den Ausbau unserer branchenführenden Oracle Cloud-Services wird das neue Oracle Rechenzentrum in Zürich Accenture es erlauben, regionale Kunden bei der Implementierung der Oracle Autonomous Database als Service noch besser zu unterstützen. So können sie ihr Potenzial für die Steigerung des eigenen Geschäftswertes schneller nutzen.»

«Eine ganzheitliche Sichtweise, um die Bedürfnisse unserer Kunden zu verstehen, ist für uns der Schlüssel, um sie bei ihrer digitalen Transformation zu unterstützen. Das neue Oracle Rechenzentrum in der Schweiz wird die einzigartigen hybriden Cloud-Lösungen von Oracle weiter stärken, um unseren Oracle Kunden die Infrastruktur bereitzustellen, die sie für ihre Digitalisierungsprojekte benötigen», macht Martin Wunderli, Leiter der Platform Factory bei Trivadis, deutlich.

«Das Komplettangebot an offenen und integrierten Lösungen von Oracle bietet extreme Leistung bei niedrigsten Kosten. Integrierte, branchenspezifische Lösungen werden entwickelt, um komplexe Geschäftsprozesse in einer Vielzahl von Branchen abzudecken. Als Value Added Distributor für Oracle haben wir technische Führerschaft in den Bereichen Cloud Computing sowie Automatisierung inne. Wir unterstützen unsere Oracle Partner dabei, den Workload ihrer Unternehmenskunden in die Oracle Cloud zu verlagern. Die Eröffnung des Rechenzentrums in der Region Zürich stärkt das einzigartige Hybridangebot weiter», konstatiert Marco Pierro, Geschäftsführer von Arrow Enterprise Computing Solutions Business in der Schweiz.

Investitionen in der Schweiz
Oracle trägt dazu bei, die führende Position des Landes bei Innovationen zu stärken und hat im vergangenen Jahr sein Smart Innovation Center im Zürcher Prime Tower eröffnet. In der grössten Forschungseinrichtung von Oracle, die sich in diesem Jahr noch einmal verdoppelt, arbeiten sowohl Mitarbeiter als auch Studierende der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich und der École polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL) Hand in Hand an fortschrittlichen Technologien in Bereichen wie Machine Learning, Künstliche Intelligenz und Blockchain.

Das globale philanthropische Bildungsprogramm von Oracle, das die IT-Ausbildung auf der ganzen Welt vorantreibt, um Wissen, Innovation, Kompetenzentwicklung und Vielfalt in Technologiebereichen zu erhöhen, wird von den Universitäten im gesamten Gebiet gleichermassen genutzt.

«Innovation ist das Herzstück des Wachstums und der Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft. Die kontinuierliche Zusammenarbeit zwischen dem öffentlichen und dem privaten Sektor ist entscheidend für den Erfolg des Kantons Zürich als internationaler Hotspot für ICT. Der Kanton Zürich profitiert von der engen Zusammenarbeit zwischen weltweit führenden Universitäten wie der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH), der Universität Zürich, den Fachhochschulen, dem Innovationspark Schweiz Zürich und Innovationszentren wie dem Oracle Smart Innovation Center», erklärt Carmen Walker Späh, Regierungspräsidentin und Volkswirtschaftsdirektorin des Kantons Zürich. (Oracle/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.