RSA vereinheitlicht Identitäts- und Zugriffsmanagement in Cloud-Infrastrukturen

Art Coviello

Art Coviello, Executive Chairman RSA.

Zürich – RSA, die Security Division von EMC, hat Lösungen für seine Identity and Access Management (IAM) Suite vorgestellt: den RSA Access Manager, das RSA Adaptive Directory sowie RSA Adaptive Federation. Sie helfen dabei, die wachsende Zahl von Anwender- und Geräte-Identitäten in Unternehmen, Clouds und mobilen Netzwerken sicher zu verwalten. Die neuen Lösungen sind ab sofort erhältlich. Der RSA Access Manager und das RSA Adaptive Directory sind sowohl über den Vertrieb von RSA als auch über autorisierte RSA SecurWorld Partner erhältlich.

Da die Anwender immer mobiler werden, müssen auch Authentifizierung und Autorisierung der Nutzer ortsunabhängig über die Cloud bereitgestellt werden. Hierdurch sind Anmelde- und Identitätsinformationen nicht länger nur auf das eigene Unternehmen beschränkt. RSA hat nun eine Reihe von IAM-Lösungen vorgestellt, mit denen Unternehmen ihren Partnern, Kunden sowie Cloud-Anwendungen Informationen über Identitäten und zugewiesene Zugriffsrechte zur Verfügung stellen können.

Die neuen IAM-Lösungen im Detail

  • RSA Access Manager hilft Unternehmen dabei, über Web Single Sign-On (Web SSO) eine sichere Anmeldung an unterschiedlichen Webseiten mit nur einem Passwort zu ermöglichen. Sie bietet ausserdem die Möglichkeit, die Zugriffskontrolle für eine erhöhte Sicherheit zu konsolidieren, die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern und die Anwendungsentwicklung zu beschleunigen. Der RSA Access Manager unterstützt eine Vielzahl von Authentifizierungsmethoden. Dazu gehört auch eine Integration in RSA Adaptive Authentication für die risikobasierte Identifizierung über das Telefon und E-Mail-Accounts ausserhalb des eigenen Netzwerkes.
  • RSA Adaptive Directory korreliert und aggregiert Identitätsinformationen aus verschiedenen Quellen im Unternehmen und bietet so einen einheitlichen Überblick über die existierenden Identitäten. Hierzu wird eine flexible, skalierbare Virtualisierungsschicht genutzt. Wichtig ist dies für Unternehmen, die sich darauf vorbereiten, Identitätsinformationen vermehrt zu teilen und viele neue Identitäten anzulegen.
  • RSA Adaptive Federation ermöglicht es, sichere Identitätsverbünde (Identity Federation) als Service bereitzustellen. Dadurch erhalten autorisierte User den Zugriff auf unternehmenskritische Ressourcen und sensible Daten in SaaS-Anwendungen. RSA Adaptive Federation baut auf dem VMware Application Manager auf und sorgt für den sicheren und komfortablen Zugriff von innerhalb und ausserhalb der Cloud. Mitarbeiter müssen sich dank dieser Lösung nicht mehr Anmeldeinformationen für jede einzelne Cloud-Anwendung merken und können jedes Endgerät mit Webbrowser für den Zugriff auf die Cloud-Applikationen nutzen. RSA Adaptive Federation ist kompatibel zu Microsoft Betriebssystemen und RSA SecurID Lösungen, die bereits im Unternehmenseinsatz sind.

Sally Hudson, Research Director, IDC: „Das Identitäts- und Zugriffsmanagement in einer hochmobilen, von privaten Geräten dominierten IT-Welt unterscheidet sich deutlich vom traditionellen Unternehmensansatz. Sicherheitsteams müssen auf eine grosse Zahl von kurzfristigen, unvorhersehbaren Zugriffsanfragen reagieren und das für eine Vielzahl von Ressourcen, einer grösseren Auswahl an Geräten und unterschiedlichen Standorten. Es ist eine grosse Herausforderung für die Sicherheitsteams, die Vertrauenswürdigkeit der Identitäten, der User Sessions und der korrekten Zugriffsrechte auf sensible Ressourcen über mobile, Cloud-basierte und unternehmensinterne Infrastrukturen hinweg sicherzustellen. Als Marktführer ist RSA gut positioniert, Lösungen zu liefern, die risikobasierte Authentifizierung, Autorisierung und Federation dynamisch miteinander kombinieren und gleichzeitig die Identitätsinfrastruktur vereinfachen.“

Frankpeter Himmel, Country Lead Switzerland, RSA: „Vertrauenswürdige Identitäten für die Cloud sind sehr wichtig heutzutage, weil die Anwender immer mobiler werden. Unsere Lösungen helfen dabei, die wachsende Zahl von Anwender- und Geräteidentitäten in Unternehmen, Clouds und mobilen Netzwerken sicher zu verwalten.“

Zusätzliche Informationen:

Kurzprofil EMC:
EMC unterstützt mit seinen Technologien und Lösungen Firmen dabei, den maximalen Nutzen aus ihrem Informationsbestand zu ziehen. Dabei hilft EMC Organisationen von der Entwicklung über den Aufbau bis hin zur Verwaltung von flexiblen, skalierbaren und sicheren Informationsinfrastrukturen – die zukünftig vollständig virtualisiert sein werden. EMC ist in der Schweiz in Zürich (Hauptsitz), Bern und Gland/VD vertreten. Weitere Informationen über EMC.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.