Sanftes Wachstum für Schweizer ICT-Markt

Online Shopping
(Foto: Fotowerk - Fotolia.com)

(Foto: Fotowerk – Fotolia.com)

Zürich – Die IT-Branche (ohne Telekom) befindet sich in der Schweiz weiterhin auf einem sanften Wachstumspfad: Er ist 2013 um 2.7% gewachsen und wird 2014 um weitere 3,4% zulegen, wie Swico, der Verband der ICT-Anbieter, mitteilt. Der Gesamtumsatz (inkl. Telekom) ist 2013 um 1.4 Prozent gewachsen. Auch 2014 wird diese Tendenz anhalten. Für dieses Jahr wird ein Wachstum um 1.7 Prozent auf 30.4 Milliarden Schweizer Franken erwartet.

Mit einem Gesamtumsatz von 783 Milliarden Schweizer Franken (CHF) ist der Markt für Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) der Europäischen Union (EU) im Jahr 2013 um 0.8 Prozent gewachsen. Der Schweizer ICT-Markt wuchs um 1.4 Prozent auf CHF 29.9 Milliarden Gesamtumsatz. Diese Ergebnisse zeigen aktuelle Daten des European Information Technology Observatory (EITO). Im Vergleich zur EU steht die Schweiz in allen Segmenten besser da. Der hohe Anteil der Segmente Software und IT-Services ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass die Schweizer Wirtschaft insgesamt stark „informatisiert“ ist. Zusammen erzielen die beiden Segmente IT-Services (31,6%) und Software (17,0%) fast 50 Prozent Marktanteil und erwirtschafteten 2013 einen Umsatz von CHF 14.5 Milliarden. Praktisch unverändert ist der Umsatz im Segment Telekommunikation, der sich auf CHF 12.2 Milliarden beläuft.

Tablets und Smartphones bleiben im Trend
Bei der IT-Hardware dominieren Tablets den Absatzmarkt. Im Jahr 2013 wurden insgesamt 1.2 Millionen Stück verkauft (Vorjahr 0.9 Millionen). Damit erreichen Tablets mehr als die Hälfte des PC-Marktanteils (50.7 Prozent). Rückläufig ist hingegen der klassische PC-Markt. Im Jahr 2013 wurden insgesamt noch 1.6 Millionen Stück (Laptop, Desktop) abgesetzt (Vorjahr 1.7 Millionen). Wobei Laptops rund 60 Prozent für sich beanspruchen. Ein deutliches Bild auch bei den Mobiltelefonen: Mit 80.2 Prozent Marktanteil haben Smartphones gegenüber den «herkömmlichen» Mobiltelefonen klar die Nase vorn. 2013 wurden denn auch 3.6 Millionen Stück verkauft, was einem Wachstum von 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr (3.3 Mio.) entspricht. (Swico/mc/pg)

Swico

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.