SAP Business ByDesign zunehmend gefragt

Jim Hagemann Snabe
Jim Hagemann Snabe

SAP-Co-CEO Jim Hagemann Snabe.

Orlando – Unternehmen, die die SAP Business Suite einsetzen, zeigen wachsendes Interesse an SAP Business ByDesign, um ihre Niederlassungen an das System der Muttergesellschaft anzubinden. So auch Dow Chemical und Nokia, die kürzlich die On-Demand-Lösung bei ihren Tochtergesellschaft SAFECHEM und Nokia Tej eingeführt haben.

Die Software bietet sich insbesondere deshalb für Tochtergesellschaften an, da sie vorkonfigurierte Integrationsszenarien anbietet und keine lokale Infrastruktur benötigt. SAP verfügt nun mit SAP Business One, SAP Business ByDesign und SAP Business All-in-One über ein komplettes Portfolio an Lösungen, die je nach Unternehmensgrösse für den Einsatz in Tochtergesellschaften geeignet sind. Die Ankündigung erfolgte auf der SAP-Kundenkonferenz SAPPHIRE NOW, die vom 15. bis 18. Mai in Orlando, USA, stattfindet.

Dow Chemical entscheidet sich für SAP
Für seine kürzlich gegründete US-Tochter SAFECHEM North America LLC benötigte The Dow Chemical Company ein Finanzsystem, das die Vorgaben der US-amerikanischen Rechnungslegungsvorschrift U.S. GAAP erfüllt und Umsatz- und Verbrauchssteuermeldungen gewährleistet. SAFECHEM entschied sich für SAP Business ByDesign, weil die Lösung ein flexibles Management der Geschäftsaktivitäten ermöglicht, schnell einsatzbereit ist und mit dem Unternehmen mitwachsen kann. Innerhalb von nur sechs Wochen konnte SAFECHEM sein Finanzsystem in Betrieb nehmen und kann nun seinen Finanzabschluss mit der Muttergesellschaft Dow Chemical konsolidieren. „Wir waren mit der Zusammenarbeit mit SAP bei der Installation und Implementierung von SAP Business ByDesign, die innerhalb von nur sechs Wochen vonstatten ging, sehr zufrieden“, sagte Dennis Strahl, verantwortlich für die Finanzsysteme bei The Dow Chemical Company. „Wir denken, dass wir die Lösung sehr gut auch in künftigen Tochtergesellschaften einsetzen können.“

Zentrale Steuerung aller Abläufe im Netzwerk
SAP Business ByDesign steuert die zentralen Abläufe im gesamten Netzwerk des Unternehmens. Eingebaute Integrationsfunktionen sorgen für eine enge Verknüpfung zwischen Konzernzentrale und Tochtergesellschaft und das Zusammenspiel zwischen der  On-Demand-Lösung und der On-Premise-Lösung am Unternehmenshauptsitz. Darüber hinaus gewährleisten integrierte Compliance-Funktionen sichere und transparente Transaktionen zwischen Mutter- und Tochtergesellschaft. Mit Feature Pack 2.6 bietet SAP das erste Integrationsszenario für Finanzkonsolidierung, Stammdatensynchronisation und Beschaffung. Mit der nächsten Version, Feature Pack 3.0, sind weitere ERP-Integrationsszenarien für beispielsweise Logistik geplant.

Leads, Opportunitys und Kundendatensätze besser verwalten
Als Servicedienstleister für mobiles Auftrags- und Informationsmanagement hilft Nokia Tej Unternehmen, Bestellungen und die dazugehörigen Informationen sicher über Mobiltelefone abzuwickeln. Die bisher eingesetzte eigenentwickelte Software des Unternehmens konnte nicht die nötige Transparenz bieten. Zudem benötigte Nokia Tej abgestimmte Prozesse und Kennzahlen, um den Vertriebszyklus zu verkürzen, mehr Neukunden zu gewinnen und Aktivitäten besser nachvollziehen zu können. Durch die Implementierung der Kundenmanagementfunktionen (CRM) von SAP Business ByDesign erhielt Nokia Tej einen umfassenden Überblick über seine Interessenten und konnte doppelte Datensätze abbauen. Auch Leads, Opportunitys und Kundendatensätze können nun besser verwaltet werden. Bei wachsenden Geschäftsanforderungen lässt sich die Lösung zudem über die CRM-Funktionen hinaus weiter ausbauen.

Umfassende Einsatzmöglichkeiten
SAP sieht umfassende Einsatzmöglichkeiten für SAP Business ByDesign für Vertriebs- und Logistikgesellschaften sowie Dienstleistungs- und Projektmanagementtöchter von großen Unternehmen. Derzeit ist die On-Demand-Lösungen bereits bei mehreren Tochtergesellschaften von SAP-Kunden im Einsatz. Darüber hinaus kooperiert SAP in diesem Marktsegment mit Partnern wie dem Managementberatungs- und Technologiedienstleister Accenture, der mit Kunden wie Dharma, einem von Shell in Indien finanzierten Investment, zusammenarbeitet.

Veranstaltungshinweis
SAP und Partner präsentieren ihre Anwendungen auf der internationalen Kundenmesse SAPPHIRE NOW, die vom 15. bis 18. Mai in Orlando, USA, stattfindet. Durch den Einsatz moderner Kommunikationstechnologie können Teilnehmer die Veranstaltung vor Ort oder online verfolgen und miteinander durch neueste Social-Media- und Community-Technologie in Kontakt treten. Ob vor Ort oder online, auf der SAPPHIRE NOW erleben Kunden und Partner, wie die SAP ihre Produktstrategie umsetzt und Unternehmen überall auf der Welt dabei hilft, ihre Geschäftsprozesse weiter zu verbessern. Weitere Informationen unter www.sapphirenow.com, im Newsroom zur Veranstaltung unter www.sapphirenow.news-sap.com sowie auf Twitter unter @SAPPHIRENOW.

Über SAP
Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP AG Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Mehr als 109.000 Kunden setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen.


Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.