Schweizer Sharing Economy: shrebo ist online

Schweizer Sharing Economy: shrebo ist online

Kloten – Wie Mitte Oktober angekündigt, steht shrebo seit Samstag, 9. November als Beta-Version online zur Verfügung. shrebo ist die erste kommerzielle, ab sofort nutzbare allgemeine Schweizer Sharing Plattform, mit der beliebige Dinge ausgeliehen, gemietet und vermietet werden. shrebo steht per Web-Browser oder als Webapp per Smartphone zur Verfügung.

Eine eigene iPhone-App ist in Vorbereitung. In der Vorlaufzeit hat shrebo eine Umfrage unter rund 200 Personen durchgeführt, die sich bei shrebo als Interessenten registriert haben. Bei einer Beteiligungsrate von über 45% konnten interessante Erkenntnisse gewonnen werden. Das Bedürfnis Dinge zu teilen erstreckt sich über ein breit gefächertes Spektrum – von Ferienwohnungen über Sport-Ausrüstung bis zu Gartengeräten, Luxusobjekten wie Motor- und Segelboote. Diese Dinge wurden von jeweils über 30% der Teilnehmer genannt (Mehrfachnennungen waren möglich). Ein beachtlicher Anteil möchte zudem eine Gruppenfunktion, damit geteilte Dinge ausschliesslich mit einem bestimmten Personenkreis geteilt werden können. Eine Mehrheit von 51% wünscht sich ein grundsätzlich kostenloses Angebot mit einer Vermittlungsprovision bei entgeltlichen Miet-Angeboten.

Wissensgestützte Unternehmensentwicklung
In der Beta Phase will shrebo erste Erfahrungen im Markt sammeln und so vielen Personen wie möglich jetzt schon die Möglichkeit bieten, die Shareconomy zu erleben. Als “Lean Startup” bekennen sich die Macher von shrebo zum Prinzip der wissensgestützten Unternehmensentwicklung. Dabei werden neue Konzepte konkret entwickelt und am Markt ausgetestet. So können die Bedürfnisse der Kunden unmittelbar berücksichtigt werden. Für Nutzer und Kunden bietet sich die Gelegenheit, ein neues Produkt schon in der Aufbauphase auszuprobieren und durch konkretes Feedback mitzugestalten.

shrebo steht als Beta-Version ab sofort online zur Verfügung. Bereits registrierte Interessenten werden in nächster Zeit eine Einladung für die Anmeldung erhalten und können dann Freunde einladen. Um den Betrieb für alle Nutzer optimal zu gestalten, werden Nutzer nach und nach aufgeschaltet. (shrebo/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.