Schweizer Unternehmen liegen in Sachen Reifegrad agiler Methoden und DevOps hinter dem Rest der Region EMEA zurück

Schweizer Unternehmen liegen in Sachen Reifegrad agiler Methoden und DevOps hinter dem Rest der Region EMEA zurück

Rui Martins
Rui Martins, Country Manager für die Schweiz bei CA Technologies. (Foto: CA)

Zürich-Kloten – Einer von CA Technologies durchgeführten Studie zufolge stimmen 68 Prozent der Schweizer Unternehmen der Aussage zu, dass agile Methoden und DevOps entscheidend für den Erfolg der digitalen Umgestaltung sind.

Für die Studie DevOpsAccelerating Velocity and Customer Value with Agile and wurden 1770 höhere Führungskräfte aus Geschäftsführung und IT befragt, davon 695 aus der Region EMEA. Sie gaben Auskunft über ihre Einstellung zu agilen und DevOps-Methoden und über die Wirkungen dieser Methoden auf ihre Unternehmen.

Die Studie zeigt auch, dass 63 Prozent der Schweizer Unternehmen, die agile Methoden einsetzen, eine Verbesserung der Kundenerfahrungen wahrnehmen und ein Ertragsplus von 34 Prozent durch neue Geschäftsabschlüsse verzeichnen. Die Nutzer von DevOps-Methoden melden bei der operativen Effizienz einen Anstieg von 31 Prozent und eine Senkung der IT-Kosten in entsprechender Höhe.

«In der Application Economy werden Marken durch das einzigartige und sich ständig weiter entwickelnde digitale Erlebnis definiert, das sie ihren Kunden anbieten. Um erfolgreich zu sein, müssen Schweizer Unternehmen auf den Wandel vorbereitet sein – die Software muss bei allen Handlungen im Mittelpunkt stehen und die Art der Planung, Entwicklung, und Veröffentlichung von Anwendungen und Produkten muss sich ändern», erklärt Rui Martins, Country Manager Schweiz bei CA Technologies. «Bei agilen Methoden fliesst das Wort des Kunden häufig und zeitig in den Entwicklungszyklus ein, sodass die Produkte auf der Basis fortlaufenden Feedbacks laufend weiterentwickelt werden. DevOps-Methoden fördern die Zusammenarbeit zwischen Entwicklung und Operation und verbessern dadurch Geschwindigkeit und Qualität der Anwendung und die Auslieferung des Produkts. Diese Studie belegt, dass DevOps und agile Methoden eine leistungsstarke Kombination zur Steigerung der Erträge sind.»

Agile Methoden und DevOps sind für das gesamte Unternehmen von Vorteil
Die Befragten nutzten eine ganze Reihe an Leistungskennzahlen (KPI), um die Auswirkungen von agilen Methoden und DevOps auf die gesamte Unternehmenstätigkeit, von der Effizienz und der Produktivität der Mitarbeiter bis hin zur Schnelligkeit der Markteinführung und dem Unternehmenswachstum. Für Schweizer Unternehmen:

  • Durch agile Methoden stieg die Kundenzufriedenheit um 40 Prozent, durch DevOps um 31 Prozent.
  • Durch agile Methoden stieg die Produktivität um 32 Prozent, durch DevOps um 30 Prozent.
  • Durch agile Methoden stieg die operative Effizienz um 32 Prozent, durch DevOps um 31 Prozent.
  • Mit agilen Methoden verkürzt sich die Zeit für Entwicklung, Tests und Veröffentlichung neuer Apps um 40 Prozent (von 9,1 auf 5,45 Wochen).
  • Mit agilen Methoden verkürzt sich die Zeit für die Nutzung neuer Möglichkeiten um 35 Prozent (von 9,38 auf 6,12 Wochen).

Die Studie enthält ein Reifegradmodell um einzuschätzen, wie weit agile Methoden und DevOps bereits übernommen wurden. Die Befragten wurden in Nichtnutzer, Standardnutzer und fortgeschrittene Nutzer von agilen Methoden und DevOps klassifiziert. Wenn es um das Herangehen an agile Methoden geht, laufen die Schweizer Unternehmen dem Wettbewerb hinterher. 19 Prozent von ihnen befinden sich in einem fortgeschrittenen Stadium, damit liegt die Schweiz vor Südafrika auf dem vorletzten Platz der Region EMEA. Auch beim Deployment von DevOps liegen Schweizer Unternehmen hinter der Konkurrenz aus anderen Ländern zurück. Mit 19 Prozent in einem fortgeschrittenen Stadium weisen sie den geringsten Reifegrad von allen Staaten der Region EMEA auf.

Die Studie zeigt auch die zahlreichen Vorteile auf, die eine ausgereifte Übernahme für Unternehmen der Region EMEA (nicht speziell Schweizer Unternehmen) mit sich bringt:

  • Erfahrene Nutzer agiler Methoden können auf neue Möglichkeiten um 64 Prozent schneller reagieren (7,1 statt 19,7 Wochen), unerfahrene Nutzer dagegen nur um 26 Prozent.
  • Erfahrene Nutzer von DevOps bringen ihre Produkte um 38 Prozent schneller auf den Markt (7,7 statt 12,4 Wochen), unerfahrene Nutzer im Vergleich dazu nur um 24 Prozent.
  • 83 Prozent der erfahrenen Nutzer von agilen Methoden und DevOps sehen eine Verbesserung des Kundenerlebnisses.

Status von agilen Methoden und DevOps in der Schweiz
Unternehmen, die agile Methoden anwenden, nutzen diese meist für alle wichtigen Geschäftsfunktionen. Etwa 53 Prozent der Funktionen in F&E sowie 50 Prozent der Funktionen in Vertrieb, Finanzen und Produktion setzen beispielsweise agile Methoden ein. Trotzdem gibt es noch Hindernisse bei der Übernahme und Anwendung von agilen Methoden und DevOps. Laut den Forschungen gehören dazu Budgetbeschränkungen, der Reifegrad des Unternehmens und die Integration der richtigen Tools.

In der Region EMEA werden die Vorteile agiler Methoden durch DevOps verbessert und beschleunigt
Die Untersuchung unterstreicht auch, dass bei Unternehmen überall in der Region EMEA (nicht nur in der Schweiz) die Einführung von DevOps-Praktiken in einer agilen Arbeitsumgebung zu einer Steigerung bei Neuabschlüssen um 38 Prozent im Vergleich zur alleinigen Nutzung agiler Methoden führt, zudem erhöht sich die operative Effizienz um weitere 23 Prozent. Etwa 73 Prozent derer, die mit agilen und DevOps-Methoden arbeiten, berichten von einem verbesserten Kundenerlebnis, gegenüber 60 Prozent der Nutzer, die nur agile Methoden einsetzen.

«Neben dem starken wirtschaftlichen Argument für die Nutzung agiler und DevOps-Methoden zeigt die Studie auch, welche Schritte Schweizer Unternehmen zur Nutzung beider Methoden und zum Aufbau eines erfolgreichen Programms zur digitalen Umgestaltung durchführen müssen. Dies umfasst die Messung des Erfolgs dieser Methoden anhand von Faktoren wie Kundenzufriedenheit, Kundenerlebnis und Unternehmenswachstum. Darüber wird auch die Notwendigkeit unterstrichen, DevOps-Silos zu eliminieren und so schnell wie möglich die Qualifikationslücken zu schliessen», erklärt Rui Martins, Country Manager Schweiz bei CA Technologies.

Forschungsmethodik
Diese Studie wurde von CA Technologies in Auftrag gegeben und durch Coleman Parkes durchgeführt. Befragt wurden 1770 höhere Führungskräfte aus Geschäftsführung und IT (695 aus der Region EMEA) grosser Unternehmen aus 21 Ländern und 10 Branchen. Die neun Teilnehmerländer aus der Region EMEA sind Frankreich, Deutschland, Italien, die Niederlande, Südafrika, Spanien, Schweden, die Schweiz und Grossbritannien. Die Ergebnisse der Studie wurden im November 2016 veröffentlicht.

Über CA Technologies
CA Technologies (NASDAQ: CA) entwickelt Software, die es Unternehmen ermöglicht, ihre Transformation zu gestalten und die Potenziale der Application Economy zu nutzen. Software ist der Eckpfeiler eines jeden Unternehmens in jedem Industriezweig. Von der Planung, über die Entwicklung bis zum Management und zur Sicherheit – CA arbeitet mit Unternehmen auf der ganzen Welt zusammen, um die Art und Weise der Interaktionen und Kommunikation zu verändern – ob mobil, in der privaten oder öffentlichen Cloud oder der Mainframe Umgebung.

CA Technologies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.