Schwyzer Kantonalbank lanciert Digitalen Finanzassistenten

SZKB

(Foto: SZKB)

Schwyz – Mit der Einführung des Digitalen Finanzassistenten integriert die Schwyzer Kantonalbank (SZKB) als erste Kantonalbank das Personal Finance Management (PFM) in Ihr Internet- und Mobile Banking

Die SZKB beginnt Ende Mai mit dem gestaffelten Rollout des Digitalen Finanzassistenten. Dabei handelt es sich um eine Online-Dienstleistung, die privaten Kundinnen und Kunden im Internet- und Mobile Banking zur Verfügung steht. In diesem Zusammenhang wird oft von PFM (Personal Finance Management) gesprochen.

Was kann der Digitale Finanzassistent?
Ausgabenanalyse:

  • Automatische Kategorisierung von Transaktionen
  • Auswahl der zu betrachtenden Konti / des Analysezeitraumes
  • Grafische Darstellung der Ausgaben in verschiedenen Dimensionen

Zahlungen und Suche

  • Umfangreiche Suchfunktion
  • Hinzufügen von Bildern (Quittungen, Rechnungen) zur Transaktion
  • Hinzufügen von eigenen Notizen (#Hashtags) zum vereinfachten Auffinden der Transaktion

Monatliche Ein-/Ausgaben und Sparquote

  • Grafische Darstellung der Gesamteinnahmen / Gesamtausgaben
  • Grafische Darstellung der Nettoeinnahmen / Nettoausgaben

Budgetieren

  • Errichten und Verwalten von persönlichen Budgets

Nutzen für Kunde und Bank
Der Digitale Finanzassistent zeigt den Kunden schnell und einfach, wieviel Geld sie wofür ausgeben. Insbesondere hilft er bei der Visualisierung der Kontobewegungen und der transparenteren Darstellung und Organisation der persönlichen Finanzen. Die Aktivierung des Digitalen Finanzassistenten erfolgt ausschliesslich mit Zustimmung des Kunden. Aus Sicht der SZKB soll dank zusätzlicher Interaktionsmöglichkeiten und erhöhtem Kundenerlebnis die Online-Nutzung der bestehenden Infrastruktur gesteigert, die Kundenbeziehung gestärkt und das zukünftige Potenzial von weiteren (Online-)Angeboten verbessert werden.

Contovista als Umsetzungspartnerin
Ende Oktober 2014 hat sich die SZKB für die Lösung von Contovista entschieden. Contovista fokussiert sich unter anderem auf Produkte in den Bereichen Personal Finance Management und Business Intelligence. Finanzinstitute können die Software-Module von Contovista einfach in bestehende Applikationen integrieren und dadurch kanalübergreifend innovative Produkte und Dienstleistungen anbieten. Mit der Partnerschaft zwischen Finnova (Kernbankensystem) und Contovista erhalten die über 100 Banken, die auf die Finnova Banking Software als standardisierte IT-Lösung vertrauen, die Option, ihren Bankkunden eine intuitive und funktionsreiche PFM-Lösung anzubieten. (SZKB/mc)

SZKB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.