SimCorp Report: Investmentindustrie verwaltet Billionen-Summen mit veralteten IT-Systemen

Klaus Holse
Klaus Holse, CEO SimCorp (Bild: SimCorp)

Klaus Holse, CEO SimCorp (Bild: SimCorp)

Zürich – SimCorp hat heute den Report „Legacy systems: The elephant in the room“ veröffentlicht. Präsentiert werden aktuelle Erkenntnisse von Analysten und Branchenexperten, die darlegen, dass weite Teile der Investmentindustrie immer noch übermässiges Vertrauen in Technologien besitzen, die mittlerweile nicht mehr für ihre eigentlichen Zwecke geeignet sind.

Der Bericht stellt fest, dass die in vielen Unternehmen eingesetzten Systeme nicht mehr in der Lage sind, sich an aktuelle Anforderungen anzupassen. Investitionen in aktuelle Systeme werden aufgrund steigender Handelsvolumina und der immer strengeren regulatorischen Anforderungen mehr und mehr zu einer Notwendigkeit. (CimCorp/mc/hfu)

Firmenprofil SimCorp
Seit 1971 bietet SimCorp Investment- und Portfolio-Management-Software sowie dazugehörige Services für weltweit führende Asset-Manager, Fondsverwalter, Pensionskassen, Vermögensverwalter und Versicherungen an. Mit seinen leistungsfähigen Software-Plattformen SimCorp Dimension und SimCorp Coric stellt SimCorp Finanzunternehmen weltweit die erforderlichen Werkzeuge bereit, um Risiken zu minimieren, Kosten zu senken und Wachstumschancen zu nutzen. Notiert an der NASDAQ OMX in Kopenhagen, ist SimCorp weltweit tätig und in Europa, Nordamerika und dem Asien-Pazifik-Raum mit Niederlassungen vertreten.

Mit 180 Mitarbeitern in Bad Homburg, Wien und Zürich betreut SimCorp Central Europe die Märkte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und dem deutschsprachigen Luxemburg. Das Unternehmen ist Informationsmitglied bei den Verbänden BVI, VÖIG, SFAMA und ALFI. Für weitere Informationen über die SimCorp Lösungen besuchen Sie bitte www.simcorp.com.

Firmeninformationen zu SimCorp bei monetas.ch

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.