SimCorp wächst im ersten Quartal 2017 um 19,3%

Klaus Holse
Klaus Holse, CEO SimCorp (Bild: SimCorp)

Kopenhagen – Der Investment Management-Software-Anbieter SimCorp hat im 1. Quartal 2017 einen Umsatz von 73,1 Mio Euro erwirtschaftet, 19,3% mehr als im Vorjahreszeitraum. In lokalen Währungen betrug die Steigerung 18,5%.

Das EBIT für den Dreimonatszeitraum betrug 10,2 Mio Euro gegenüber 7,5 Mio Euro in dem entsprechend angepassten Zeitraum 2016. Währungsschwankungen beeinflussten das EBIT im Berichtsquartal positiv um 0,8 Mio Euro. Der Nettogewinn für Q1 2017 betrug 7,5 Mio Euro gegenüber 5,8 Mio Euro im entsprechenden Quartal 2016.

Am 31. März 2017 waren 237 Mio Euro des geplanten Umsatzes von 2017 vertraglich gesichert, gegenüber 202 Mio Euro zur gleichen Zeit im Jahr 2016. Die aktuelle Pipeline möglicher Lizenzverträge des Konzerns korrespondiert mit den Umsatzerwartungen.

SimCorp behält die Umsatzerwartungen und die EBIT-Prognose, gemessen in lokalen Währungen, für 2017 bei. (SimCorp/mc)

SimCorp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.