SMIDEX SUISSE Exposyum: Zürichs neuer Security-Event mit grosser Fachkonferenz

SMIDEX SUISSE Exposyum: Zürichs neuer Security-Event mit grosser Fachkonferenz
Referent am SMIDEX SUISSE Exposyum: Candid Wüest, Vice President Cyber Protect Research. (Foto: Acronis)

Zürich – Jedes dritte Schweizer KMU war bereits Opfer von Cyberangriffen und vier Prozent wurden infolge dieser Angriffe erpresst. Selbst wenn die Daten kleinerer Betriebe für Cyberkriminelle weniger interessant sind, bleiben diese Unternehmen für sie aus zwei Gründen attraktive Ziele: Erstens, um Lösegeld mit Hilfe von Ransomware zu erpressen, und zweitens, um sie als Einfalltor für Angriffe auf grössere Unternehmen zu nutzen, die mit diesen KMU zusammenarbeiten. Schaut man die Zahlen für das erste Halbjahr 2021 an, so wurden beim nationalen Zentrum für Cybersicherheit (NCSC) 10’294 Cybervorfälle gemeldet. Tendenz steigend.

Vor diesem Hintergrund wurde das SMIDEX SUISSE Exposyum (Wortschöpfung für Expo + Symposium) ins Leben gerufen und steht für eine Live-Plattform für Cyber Security und physische Sicherheitssysteme, die nicht nur von CSIOs und CIOs besucht wird, sondern auch generell von Vertretern der C-Ebene der KMUs und Sicherheitsbeauftragten. Deshalb legt die Veranstaltung auch einen klaren Fokus auf praxisnahe Lösungen.

In über 25 Referaten wird den Teilnehmer*innen ein abgerundetes Programm geboten. Den Einstieg übernimmt Nicolas Bürer, Managing Director von digitalswitzerland, der über Zukunft und Chancen der digitalen Innovation spricht und mit welchen Risiken und Chancen und daraus abgeleiteten Hypothesen wir in den kommenden Jahren konfrontiert werden.

Einer der Redner ist Candid Wüest, VP Cyber Protection Research von Acronis, der mit Hilfe einer aktuellen Umfrage zeigen wird, wo Unternehmen derzeit am meisten kämpfen und wie dies im Verhältnis zu den verschmelzenden Cyberangriffen steht.

Aarno Aukia, CTO von VSHN – The DevOps Company, stellt die Secure Banking Operation Platform vor und spricht über agile Entwicklungsprozesse, Container-Plattformen und Tools für das operative Security Engineering.

Und natürlich spielen auch die ethischen Hacker eine wichtige Rolle an der Konferenz. Sandro Nafzger, CEO & Partner von Bug Bounty Switzerland GmbH, erklärt in einem spannenden Talk, warum eine Zusammenarbeit mit ihnen der Schlüssel zum Gelingen jeder digitalen Transformation ist.

Nebst dem Konferenzprogramm sind auch die einschlägigen Security-Anbieter mit einem Stand an der SMIDEX SUISSE vertreten wie Acronis, Avast, Bug Bounty Switzerland, certX, DreamLab Technologies, Elca, EVVA, Samsung, Siemens Schweiz, Splunk, Thycotic, Trendmicro, Trigon, TSystems, Watchguard. Sie treten mit den interessierten Fachbesuchern in den Dialog und unterstützen sie bei ihren Sicherheitsvorkehrungen mit grosser Erfahrung.

Am 17. November 2021 findet ab 17 Uhr zudem ein Networking-Apéro in der Halle 550 statt, zu dem alle Teilnehmerinnen, Besucherinnen, Medienvertreterinnen, Referentinnen und Aussteller*innen herzlich eingeladen sind. (SMIDEX SUISSE/mc/ps)

Veranstaltungsinformationen:
17. und 18. November 2021, Halle 550, Zürich-Oerlikon
Weitere Informationen www.smidex.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.