Socotab verlängert SAP-Cloud-Betriebsvertrag mit T-Systems

Pierre Klatt

Pierre Klatt, Managing Director T-Systems Schweiz.

Zollikofen – T-Systems in der Schweiz erhält von Socotab den Zuschlag, den Betrieb der SAP-Plattform weiterzuführen. Dies beinhaltet die Entwicklungs-, Integrations- und Produktionsumgebung der gesamten SAP-Plattform. Die SAP-Systeme von Socotab werden dabei auf der Schweizer Cloud-Plattform (Dynamic Services for Infrastructure) von T-Systems betrieben. Das Angebot umfasst den Betrieb in rundum geschützten sowie sicherheitszertifizierten Rechenzentren von T-Systems mit Standorten in der Schweiz – und bietet eine höchstmögliche Ausfallsicherheit sowie Datenschutz nach Schweizer Gesetzen.

T-Systems unterstützt das Unternehmen Socotab mit Hauptsitz in Genf seit 2010. Socotab beliefert aus diversen Produktionsstätten wie der Türkei, Mazedonien, Bulgarien und Griechenland internationale Zigarettenhersteller mit Tabakblättern.

«Wir schätzen T-Systems als innovativen Partner, der uns aus der Schweiz heraus betreuen kann und gleichzeitig unsere Anforderungen als internationales Unternehmen optimal umsetzt. Das Cloud-Angebot hat uns so überzeugt, dass wir T-Systems auch in Zukunft unsere Systeme anvertrauen», so Sakis Pasvantis, Head of IT, bei Socotab.

Die Telekom-Cloud – einfach, sicher, bezahlbar
Seit 2005 bieten die Deutsche Telekom und ihre Tochter T-Systems sichere Ende-zu-Ende-Cloud-Lösungen für Unternehmen jeder Grösse – von der Beratung über die Implementierung, Abrechnung und den Kundenservice bis hin zur Wartung. Im wachsenden Partnerökosystem von T-Systems finden sich neben SAP auch Lösungen von Microsoft, Cisco, Salesforce, VMWare, EMC, Huawei, Oracle, SugarCRM oder Informatica. (T-Systems/mc/ps)

Über Socotab
Die Firma Socotab Leaf Tobacco wurde 1923 in Antwerpen gegründet und handelte mit russischem Suchumi-Tabak. Das Geschäft wurde kontinuierlich in die Türkei und nach Griechenland ausgedehnt und war auch weiterhin ausschliesslich auf orientalischen Tabak ausgerichtet. Anfang der 1950er Jahre öffnete Socotab den jugoslawischen orientalischen Markt für amerikanische Zigarettenhersteller und trat in den bulgarischen orientalischen Markt Anfang der 1970er Jahre ein. 1998 legten Universal Leaf Tobacco und Socotab Leaf Tobacco ihre Aktivitäten mit orientalischen Tabak zusammen und gründeten die Firma Socotab LLC, die heutzutage zu den grössten Händlern orientalischer Tabakblätter gehört und alle wichtigen Zigarettenhersteller amerikanischer Mischungen beliefert. Socotab LLC, eine US-amerikanische juristische Person, besitzt 100 % von Socotab Frana, einem Schweizer Unternehmen, das als gewerblicher, betrieblicher und wirtschaftlicher Firmensitz der Socotab-Gruppe fungiert. Socotab Frana besitzt die operativen Tochtergesellschaften in den vier klassischen Ländern für die Produktion von orientalischem Tabak: Türkei, Griechenland, Bulgarien und Mazedonien.

Über die Deutsche Telekom
Die Deutsche Telekom ist mit rund 151 Millionen Mobilfunkkunden sowie 30 Millionen Festnetz- und mehr als 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2014). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Gross- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in mehr als 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 228.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte der Konzern einen Umsatz von 62,7 Milliarden Euro, davon wurde mehr als 60 Prozent ausserhalb Deutschlands erwirtschaftet.

Über T-Systems
Die Deutsche Telekom sieht den Geschäftskundenbereich in Europa als strategisches Wachstumsfeld. Sie bietet kleinen, mittelständischen und multinationalen Unternehmen IKT-Lösungen für eine zunehmend komplexer werdende digitale Welt. Neben Services aus der Cloud sind M2M- und Sicherheitslösungen, sich ergänzende Produkte aus Mobilfunk und Festnetz sowie Lösungen für eine virtuelle Zusammenarbeit und IT-Plattformen Kern des Angebots und bilden die Basis für digitale Geschäftsmodelle unserer Kunden.
Im Geschäftsjahr 2014 erzielte die Grosskundensparte (T-Systems) mit 47.800 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von rund 8.6 Milliarden Euro.
In der Schweiz zählt T-Systems rund 700 Mitarbeitende und ist neben dem Hauptsitz in Zollikofen schweizweit an verschiedenen Standorten vertreten. Anfang 2014 wurden der Bereich Systems Integration der T-Systems Schweiz und das Schweizer SAP Systemhaus Data Migration Consulting zusammengeführt und zur T-Systems Data Migration Consulting AG umfirmiert.
Mehr Informationen unter www.t-systems.ch oder www.t-systems-dmc.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.