Software AG: Erfolgreicher Start in das Geschäftsjahr 2016

Karl-Heinz Streibich
Karl-Heinz Streibich, ehemaliger CEO Software AG. (Foto: Software AG)

Karl-Heinz Streibich, Vorstandsvorsitzender der  Software AG. (Foto: Software AG)

Darmstadt – Die Software AG hat heute ihre vorläufigen Finanzkennzahlen (IFRS, vorläufig) für das erste Quartal 2016 bekannt gegeben. Die deutliche Verbesserung aller wichtigen Kennziffern unterstreicht die erfolgreiche Transformation des Unternehmens.

Angetrieben durch verbesserte Konzern-Lizenzumsätze um +31 Prozent erhöhte sich auch der Gesamtumsatz um +9 Prozent. Der Produktumsatz (Lizenzen + Wartungen) stieg um +11 Prozent, während sich der Servicebereich um +2 Prozent verbesserte. Das Datenbankgeschäft Adabas & Natural (A&N) wuchs um +20 Prozent.

Umsatz und Profitabilität gesteigert
Hintergrund waren frühzeitige Vertragsabschlüsse sowie die Ankündigung der Software AG im vorangegangenen Quartal, ihre A&N-Kundenbasis durch innovative Produkte auch über das Jahr 2050 hinaus zu unterstützen. Der Geschäftsbereich Digital Business Platform (DBP) verbesserte sich um +6 Prozent. Der DBP-Lizenzumsatz verzeichnete einen Zuwachs von +7 Prozent, während die DBP-Wartungen um +5 Prozent gesteigert wurden.

Neben einer positiven Umsatzentwicklung konnte der Konzern dank operativer Effizienzsteigerungen auch seine Profitabilität weiter deutlich verbessern: Der Gewinn des Unternehmens vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um +55 Prozent, während das operative Ergebnis (EBITA, non-IFRS) um +23 Prozent zulegen konnte. Die operative Ergebnismarge (EBITA, non-IFRS) betrug entsprechend 29 Prozent. Auf Basis der positiven Unternehmensentwicklung im ersten Quartal hat die Software AG ihren Ausblick für das Jahr 2016 bekräftigt.

Hybrider Softwaremarkt von On-Premise und Cloud-Anwendungen
“Die Ergebnisse des ersten Quartals unterstreichen den Erfolg unserer absoluten Kundenfokussierung, verdeutlichen unseren hohen Effizienzgrad und untermauern unsere wertorientierte Unternehmensstrategie. Darüber hinaus haben wir im vierten Quartal letzten Jahres bekannt gegeben, dass wir unsere A&N-Kunden über das Jahr 2050 hinaus unterstützen wollen – dies wird sehr positiv vom Markt aufgenommen. Auf Basis der Technologieführerschaft unseres digitalen Produktportfolios wachsen wir weiter und bauen sukzessive unsere Projektpipeline aus“, sagte Karl-Heinz Streibich, Vorstandsvorsitzender der Software AG. “Unser Fokus auf die Integration eines zunehmend hybriden Softwaremarkts von On-Premise und Cloud-Anwendungen spiegelt sich auch in den positiven Quartalsergebnissen wider.“ (SAG/mc/hfu)

Über Software AG
Software AG ermöglicht ihren Kunden, in der digitalen Welt zu den innovativen Gewinnern zu gehören. Die Produkte helfen Unternehmen, bestehende IT-Systeme in einer einzigen Plattform zusammenzuführen, ob in der Cloud oder in der eigenen IT-Umgebung, und damit das Geschäft zu optimieren. Die Kombination aus Prozess-, Integrations- und Echtzeit-Analyse-Software in einer umfassenden Digital Business Platform ermöglicht es den Kunden, die Effizienz ihres operativen Geschäfts zu steigern, Systeme zu modernisieren und Prozesse zu optimieren, um intelligente Entscheidungen zu treffen und einen erstklassigen Service zu bieten.

Seit mehr als 40 Jahren steht die Software AG für kundenzentrierte Innovation und ist führend in vielen innovativen IT-Marktkategorien. Die Software AG beschäftigt über 4’300 Mitarbeiter in 70 Ländern und erzielte im Jahr 2015 einen Umsatz von 873 Millionen Euro. Mehr unter www.softwareag.com/ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.