Software AG stellt Webmethods Agile Process Platform vor

Wolfram Jost
Wolfram Jost, Chief Technology Officer und Mitglied des Vorstands der Software AG. (Foto: Software AG)

Wolfram Jost, Chief Technology Officer und Mitglied des Vorstands der Software AG. (Foto: Software AG)

Darmstadt / Zürich – Auf der diesjährigen Innovation World stellt die Software AG eine neue Plattform vor, die die Kooperation zwischen Business-und IT-Entwicklern zum Erfolg führt. Auf der neuen webMethods Agile Process Platform können zwei ganz unterschiedliche Nutzergruppen kooperieren: die sogenannten Citizen Developer, die mit schnellen, flexiblen Apps kleinere Business-Anwendungen für den täglichen Geschäftsbedarf programmieren, und die IT-Experten, deren IT-Know-how unerlässlich für die komplexen IT-Systeme von Unternehmen ist.

Mit fortschreitender Digitalisierung müssen Unternehmen ihre IT-Systeme rasch an Änderungen des Geschäftsumfelds anpassen oder sogar ganze Geschäftsmodelle und Betriebsabläufe umbauen, um im Wettbewerb zu bestehen. Sie brauchen flexible, anwenderfreundliche Applikationen, die rasch programmiert und angepasst werden können, da sie vielleicht nur kurz zur Lösung eines akuten Problems benötigt werden.

webMethods Agile Process Platform hält Kunden alle Optionen offen
Wenn sich solche taktischen Applikationen jedoch als dauerhaft nützlich für das strategische Geschäft herausstellen, müssen sie in die vorhandene IT-Landschaft integriert werden. Das nötige Know-how liefern die IT-Experten, die sich im Unternehmen mit Geschäftsprozessen und IT-Integration beschäftigen. webMethods Agile Process Platform der Software AG hält Kunden alle Optionen offen, denn agile Anwendungen, die für maximale Flexibilität entwickelt wurden, lassen sich damit in das strategische IT-Portfolio einfügen und in die bestehende IT-Umgebung integrieren, ohne dass eine Neuentwicklung erforderlich ist. webMethods Agile Process Platform kombiniert ausserdem Funktionen zur Entwicklung von Prozess-, Workflow-und Case-Management-Anwendungen. So können Kunden dynamische, Fallorientierte Prozesslogik oder feste Geschäftsprozesse auswählen, je nachdem, was gerade am sinnvollsten erscheint. Damit ermöglicht webMethods Agile Process Platform sowohl den Fachanwendern als auch der IT-Abteilung ein gemeinsames Arbeiten an einem gemeinsamen Ziel. Dieser Ansatz gestattet situationsabhängige und strategische Anwendungsentwicklung auf ein und derselben Plattform und ein Höchstmass an Wiederverwendung.

Barrieren abbauen
„Als einer der weltweit grössten unabhängigen Anbieter von Infrastruktursoftware setzen wir alles daran, Barrieren zwischen verschiedenen Technologien und Abteilungen, die Kluft zwischen Fachabteilungs- und IT-Sicht und Brüche entlang der gesamten Wertschöpfungskette vom Lieferanten bis zum Endkunden zu überwinden”, betonte Dr. Wolfram Jost, CTO und Mitglied des Vorstands der Software AG. „In einer digitalisierten Wirtschaft müssen diese Barrieren verschwinden, damit Unternehmen schnell genug auf Änderungen des Geschäftsumfelds reagieren können. webMethods Agile Process Platform ist eine weitere wichtige Technologie und Vorgehensweise, um Innovationen ohne Barrieren zu entwickeln.” webMethods Agile Process Platform ist Teil der Digital Business Platform der Software AG. Die Digital Business Platform ist eine serviceorientierte, ereignisgesteuerte und API-fähige Entwicklungsumgebung mit zahlreichen komplexen, gebrauchsfertigen Anwendungsservices, die die Entwicklung einer Integrations-, Prozess-, Entscheidungs-, Ereignis-und Programmierlogik unterstützen. Die Plattform ist sowohl cloud-fähig als auch mit Mobilgeräten kompatibel und unterstützt die Entwicklung von Micro-Services. Eine Preview-Version der Agile Process Platform ist unter folgender Email-Adresse erhältich: [email protected]ag.com. (Software AG/mc/ps)

Über Software AG
Die Software AG (Frankfurt TecDAX: ) hilft Unternehmen, ihre Geschäftsziele schneller zu erreichen. Mit den Technologien des Unternehmens für Big Data, Integration und Geschäftsprozessmanagement steigern Unternehmen ihre Effizienz, modernisieren ihre Systeme und optimieren ihre Prozesse, um qualifizierte Entscheidungen zu treffen und einen besseren Service zu erbringen. Seit mehr als 40 Jahren steht das Unternehmen für Innovationen, die sich am Nutzen für den Kunden ausrichten. Mit den Produktfamilien Adabas-Natural, ARIS, Alfabet, Apama, Terracotta und webMethods ist das Unternehmen führend in 14 Marktsektoren. Die Software AG beschäftigt über 4’400 Mitarbeiter in 70 Ländern und erzielte 2014 einen Umsatz von 858 Millionen Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.