Steria Schweiz und QlikTech gehen Implementierungs-Partnerschaft ein

Nicolas Vezin

Nicolas Vezin, CEO Steria Schweiz. (Foto: Steria Schweiz)

Zürich – Das Beratungsunternehmen Steria (Schweiz) AG und QlikTech, Anbieter im Bereich anwendergetriebene Business Intelligence, gehen eine Implementierungs-Partnerschaft ein. Ziel ist es, gemeinsam den Einsatz der Business-Discovery-Plattform QlikView von QlikTech bei Kunden voranzutreiben und somit nachhaltige Business-Intelligence (BI)-Projekte abzuwickeln. Steria als ganzheitlicher BI-Partner bietet seinen Kunden die komplette Wertschöpfungskette an, nun erweitert um das Business-Discovery Produkt QlikView.

Mit der Partnerschaft profitiert Steria von einem intensiven und frühzeitigen Know-how Transfer mit QlikTech, einem gründlichen Informationsaustausch bezüglich Best Practices bei QlikView-Implementierungen sowie dem vereinfachten Zugang zu QlikTech Ressourcen. Sie vereint Sterias starke fachliche Expertise und bewährte Projektmethodik im Business Intelligence-Bereich – insbesondere bei Versicherungen, Handel und Industrie – mit QlikTechs intuitiven Produkteigenschaften. Für Kunden bedeutet dies einen noch einfacheren Zugang zu den Schlüsselinformationen ihres Unternehmens, was Zielkonformität und Kosteneffizienz erhöht. Steria und QlikTech arbeiten in der Schweiz bereits gemeinsam an Implementierungen bei verschiedenen Kunden.

Sascha Dreier, Leiter Business Intelligence bei Steria Schweiz, erklärt: „QlikView ist eine schnelle und intuitive Business-Discovery-Plattform, welche unseren Kunden einen deutlichen Mehrwert bietet. Die Stärke der Applikation liegt in deren Flexibilität und Schnelligkeit. Wir freuen uns, dass wir mit dieser Partnerschaft unseren Kunden einen messbaren Mehrwert bieten.“

Die Business-Discovery-Plattform QlikView wird bereits bei mehr als 27’000 Unternehmen in über 100 Ländern eingesetzt. Sie ermöglicht eine intuitive, anwendergesteuerte Datenanalyse, unterstützt Anwender bei einer innovativen Entscheidungsfindung und kann innerhalb kurzer Zeit implementiert werden. Mitarbeitende aller Abteilungen können mit wenigen Klicks eigene BI-Anwendungen erstellen. (Steria/mc/pg)

Über Steria: www.steria.com
Steria bietet Business-Services auf Basis modernster Informationstechnologien und verbindet die tiefgehende Kenntnis der Geschäftsprozesse seiner Kunden mit einer umfassenden Expertise in IT und Business Process Outsourcing. So gelingt es dem Unternehmen, den Herausforderungen seiner Kunden mit innovativen Lösungen zu begegnen. Durch seinen kooperativen Beratungsstil arbeitet Steria eng und partnerschaftlich mit seinen Kunden zusammen, begleitet sie bei ihren Transformationsprozessen und stellt so sicher, dass sie sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können. 20’000 Steria Mitarbeiter in 16 Ländern stehen hinter den Systemen, Services und Prozessen, die Tag für Tag die Welt in Gang halten, und berühren dabei das Leben von Millionen Menschen weltweit. 1969 gegründet, unterhält Steria heute Standorte in Europa, Indien, Nordafrika und Südostasien. Der Umsatz des Unternehmens betrug im Jahr 2012 1,83 Milliarden Euro. Über 20 Prozent* des Kapitals ist im Besitz der Steria-Mitarbeiter. Die Gruppe, mit Hauptsitz in Paris, ist an der Euronext, Paris gelistet. (*): including “SET Trust” and “XEBT Trust” (4.15% of capital)

Über Steria Schweiz AG:
Die Steria Schweiz AG vereinigt Expertise in den Bereichen Consulting, Systemintegration sowie IT-Outsourcing und konzentriert sich auf die Wirtschaftssektoren Öffentliche Verwaltung, Finanzwirtschaft und Industrie. Das Unternehmen ist in der Schweiz mit 160 Mitarbeitern vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.