SUISSEDIGITAL zeichnet das Projekt Mia Engiadina aus

SUISSEDIGITAL zeichnet das Projekt Mia Engiadina aus
Simon Osterwalder, Geschäftsführer von SUISSEDIGITAL (Bild: SUISSEDIGITAL)

Simon Osterwalder, Geschäftsführer von SUISSEDIGITAL (Bild: SUISSEDIGITAL)

Im Rahmen seines jährlichen Mitgliedertages hat SUISSEDIGITAL zum ersten Mal seinen Innovationspreis an das Projekt Mia Engiadina verliehen. Mit diesem Preis sollen Initiativen ausgezeichnet werden, die zur Digitalisierung und Weiterentwicklung der verschiedenen Regionen der Schweiz beitragen.

Innovation ist der Motor für den wirtschaftlichen Erfolg und den Wohlstand unseres Landes. Als Dachverband der Schweizer Kommunikationsnetze möchte SUISSEDIGITAL Initiativen fördern, welche die Digitalisierung des gesamten Landes ermöglichen und zum wirtschaftlichen Wachstum und Wohlstand der verschiedenen Regionen beitragen. Unter den Kriterien, die von SUISSEDIGITAL bei der Verleihung des mit CHF 20’000 dotierten „Innovationspreises“ 2015 berücksichtigt wurden, waren zwei von entscheidender Bedeutung. Zum einen sollte das Projekt eine innovative Dimension aufweisen. Zum anderen sollte der Preisträger dazu beitragen, den digitalen Graben zwischen den verschiedenen Regionen unseres Landes zu verkleinern.

Mia Engiadina, Glasfasernetz und „Mountain Hubs“
Das Projekt Mia Engiadina verfolgt verschiedene Ziele, darunter den Ausbau eines Glasfasernetzes in einer Region des Engadins, die keinen Zugang zum Breitband-Internet besitzt. Durch Beseitigung dieses Mangels möchte Mia Engiadina die wirtschaftliche Attraktivität dieser Region verbessern und Unternehmen wie Privatpersonen ermöglichen, von einer Breitbandverbindung zu profitieren. Mit einem Budget von CHF 50 Millionen hat Mia Engiadina zwei Schwerpunkte. Zum einen ist geplant, in den nächsten zehn bis fünfzehn Jahren rund 85 % der Gebäude in einem Gebiet von La Punt bis Samnaun an ein Glasfasernetz anzuschliessen. Zum anderen strebt Mia Engiadina die Einrichtung von „Mountain Hubs“ – leistungsfähige Arbeitsumgebungen für lokale und auswärtige Firmen – sowie einem virtuellen Marktplatz an, wo die verschiedenen Unternehmen ihre Angebote platzieren können.

Simon Osterwalder, Geschäftsführer von SUISSEDIGITAL, erklärt dazu: „Die Verleihung des Innovationspreises an Mia Engiadina weist genau in die von unserem Verband gewünschte Richtung. Mit diesem Projekt will SUISSEDIGITAL zeigen, wie wichtig der Ausbau moderner Telekommunikationsinfrastrukturen in den Randregionen und nicht nur in den Ballungszentren ist.“ Nähere Informationen zum Projekt Mia Engiadina finden Sie hier: http://bit.ly/1RIzUuy (Suissedigital/mc/hfu)

SUISSEDIGITAL
ist der Wirtschaftsverband der Schweizer Kommunikationsnetze. Ihm sind 200 privatwirtschaftlich wie auch öffentlich-rechtlich organisierte Unternehmen angeschlossen, die rund 2.6 Millionen Haushalte mit Radio, TV, HDTV, Internet, Telefonie und weiteren Angeboten versorgen. http://www.suissedigital.ch/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.