Swico: Die ICT-Brancherechnet mit teils deutlich besseren Marktentwicklungen in den nächsten drei Monaten

Swico: Die ICT-Brancherechnet mit teils deutlich besseren Marktentwicklungen in den nächsten drei Monaten

Swico: Die ICT-Brancherechnet mit teils deutlich besseren Marktentwicklungen in den nächsten drei Monaten
Judith Bellaiche, Geschäftsführerin von Swico. (Foto: © Thomas Entzeroth)

Zürich – Die Schweizer ICT-Branche befindet sich auf dem Weg in Richtung Wachstumsgrenze, die Verunsicherung im Markt bleibt dennoch gross: Die Branche kämpft seit dem Corona-Lockdown weiterhin mit erschwerter Kundenakquise, Projektverzögerungen und -stopps und der nach wie vor herrschenden geringeren Nachfrage.

Nachdem der Swico ICT Index im Mai 2020 erste positive Signale mass, weist er für den Monat Juni nun zum zweiten Mal in Folge positive Entwicklungsprognosen aus. Der Swico ICT Index, der aktuell in einer verkürzten Version im Monatsrhythmus die Konjunkturaussichten der Schweizer ICT-Branche misst, bleibt insgesamt aber noch in allen Teilbranchen unterhalb der Wachstumsgrenze. Von einer Markterholung kann noch nicht gesprochen werden, aber die Talsohle scheint durchschritten.

Der Swico ICT Index liegt, über die ganze Schweizer ICT-Branche hinaus betrachtet, aktuell bei 83.5 Punkten und somit nach wie vor unter der Wachstumsgrenze von 100 Punkten. Gegenüber dem Vormonat beschreibt das Resultat dennoch eine Zunahme von 7.3 Punkten. Alle Teilsegmente der ICT-Branche in der Schweiz verzeichnen eine Zunahme – wenn auch mit deutlichen Unterschieden.

  • Die grössten Schritte in Richtung Wachstumsgrenze machen die Teilbranchen «Consumer Electronics» (75 Punkte / + 30.3) und «Imaging, Printing, Finishing» (61.1 Punkte / + 22.3).
  • Auch «IT-Services» legt 11.8 Punkte zu und nähert sich mit insgesamt 95.2 Punkten allmählich wieder der Wachstumsgrenze.
  • Moderatere Entwicklungsschritte hin zu den 100 Punkten, die Wachstum markieren, machen die Teilbranchen «Software» (85.3 Punkte / + 6.9) und «Consulting» (83.7 Punkte / + 6.6). Beide Branchensegmente sehen sich hauptsächlich nach wie vor mit Schwierigkeiten in der Kundenakquise konfrontiert.
  • Den tiefsten Index-Wert verzeichnet auch im Monat Juni wieder das Branchensegment «IT-Technology» (64.1 Punkte / + 3.3). «IT-Technology» antizipiert für die nächsten drei Monate weiterhin eine deutliche Abnahme beim Auftragseingang, dem Umsatz und der Bruttomarge.

Judith Bellaiche, Geschäftsführerin von Swico, dem Verband der Schweizer Digitalisierer, zeigt sich vorsichtig optimistisch:

«Dass der Swico ICT Index zum zweiten Mal in Folge Fortschritte in allen Teilsegmenten der Branche zeigt, ist sehr erfreulich. Gleichzeitig liegen wir aber überall noch unter der Wachstumsgrenze. Das heisst, dass die Branche weiterhin vor grossen Herausforderungen steht. Wichtig ist jetzt, dass es erste Teilsegmente möglichst rasch wieder in die Wachstumszone schaffen und so wichtige Impulse in die gesamte ICT-Szene senden können.»

Die aktuellen Zahlen, Daten und Konjunkturprognosen der Schweizer ICT-Branche finden Sie im angehängten Swico ICT-Index. Dieser erscheint neu monatlich und nicht wie bisher vierteljährlich. Der Publikationsrhythmus passt sich so der coronabedingten dynamischen Lage am ICT-Markt an.

Über den Swico ICT Index
Der Swico ICT Index dient als Prognoseinstrument und analysiert alle drei Monate die relevanten Faktoren der Konjunkturentwicklung in der ICT- Branche sowie den Branchen Consumer Electronics und Imaging/Printing/Finishing.
In den Bereichen Auftragslage, Beschäftigung, Business Performance und Dynamik gibt er Auskunft über die Geschäftsentwicklung von Schweizer ICT- und CE-Unternehmen. Der Swico ICT Index beruht auf Aussagen von Führungsverantwortlichen und liefert somit qualitativ hochwertige Zahlen. Als Träger und Initiator des Swico ICT Index stellt der Swico allen Umfrageteilnehmern die Ergebnisse der Erhebung kostenlos zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.