Swico ICT Index zeigt: Optimismus in der Digital-Branche Ungebrochen Hoch

Swico ICT Index zeigt: Optimismus in der Digital-Branche Ungebrochen Hoch
Judith Bellaiche, Geschäftsführerin von Swico. (Foto: © Thomas Entzeroth)

Zürich – Die Schweizer Digital-Branche schaut weiterhin äusserst optimistisch gestimmt in die unmittelbare Zukunft. Die Werte im Swico ICT Index erreichen gar historische Spitzenwerte.

Die Daten wurden nach Aufhebung der meisten Coronamassnahmen und vor dem Ausbruch des Kriegs in der Ukraine erhoben – zu einem Zeitpunkt also, an dem eine Potenzialanalyse ohne einschränkende, äussere Ereignisse erstmals seit über zwei Jahren möglich war.

Historisch hohe Werte
Den höchsten Wert erreicht IT Services. Das Segment macht einen Sprung von satten 10.8 Punkten nach vorn und landet bei insgesamt 128.2 Punkten. Optimistischer hat IT Service die Konjunktur in ihrem Marktumfeld seit Erhebungsbeginn des Swico ICT Index noch nie bewertet. Knapp dahinter landet in der Einschätzung des zweiten Quartals 2022 Consulting mit 127.5 Punkten, auch wenn ihr Index um 0.8 Punkte sinkt. Ebenfalls einen leichten Rückgang verzeichnet Software (- 1.3), landet aber mit ihrem Gesamtwert von 120.5 Punkten nach wie vor sehr komfortabel in der Wachstumszone, welche durch die 100 Punktemarke definiert wird.

Auch IT Technology blickt mit Optimismus auf die nächsten drei Monate und erwartet eine Steigerung ihres Indexes um 5.2 Punkte, womit die Branche aktuell bei 118.8 Punkten steht.

Nur knapp über die Wachstumsgrenze schafft es Consumer Electronics: Ihre 101.6 Punkten (+ 5.7) zeugen von verhalten zuversichtlichen Erwartungen an das zweite Quartal dieses Jahres. Unverändert bleibt hingegen die Stimmung in der Teilbranche Imaging, Printing, Finishing: Es verharrt, wie im Vorquartal, auf einem Gesamtwert von 88.5 Punkten.

Judith Bellaiche, Geschäftsführerin von Swico: «Das Zeitfenster, in dem die Daten für den Swico ICT Index für das zweite Quartal 2022 erhoben worden sind, zeigt, wie positiv die Branche ihre Marktaussichten bewertet, wenn keine pandemiebedingten Massnahmen einschränken. Die sehr hohen, teils historischen Werte zeugen davon, dass die Auswirkungen von Covid-19 offensichtlich zu einer Erstarkung der ICT Branche geführt hat. Ob sich das durch den oft zitierten Digitalisierungsschub der Gesellschaft und Wirtschaft erklären lässt, wäre genauer zu untersuchen. Gesichert ist, dass die Digitalisierer der Schweiz Krise können. Wie sich nun die Ereignisse in der Ukraine auf unsere Branche auswirken werden, wird sich weisen. Es ist aber natürlich vor allem den Menschen vor Ort zu wünschen, dass dieser Krieg so schnell wie möglich endet.» (Swico/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.