Swiss Re setzt auf mobiles CRM

Swiss Re setzt auf mobiles CRM

Zürich – Sie helfen uns das beste Hotel Angebot zu finden, die Tücken des öffentlichen Nahverkehrs zu meistern und mal eben schnell den aktuellen Status bei Facebook zu posten. Neben diesen “Alltags-Apps” rücken aber auch mobile Business-Anwendungen immer mehr in den Fokus: so soll der Vertriebsmitarbeiter unterwegs über mobile Endgeräte auf die gleichen Anwendungen zugreifen können wie der Anwender am Schreibtisch im Büro. Das Ziel: einheitliche und transparente Prozesse und zeit- und ortsunabhängige Produktivität.

Auch mobile CRM Anwendungen stehen ganz oben auf der Wunschliste der Unternehmen und Anwender. Vor dem Kundentermin auf dem iPad noch schnell die Daten des Kunden einsehen und die Gesprächsstrategie daran ausrichten? Aufgrund der topaktuellen Informationen Cross- & Upselling Potenzial besser nutzen? Im Gespräch mühelos auf die aktuellsten Verkaufsunterlagen zugreifen und per Knopfdruck das neueste Produkt-Video zeigen? Dieser effiziente mobile Zugriff macht den Aussendienst produktiver und erfolgreicher. Und wenn keine Internetverbindung besteht? Kein Problem – die Daten werden lokal auf dem Endgerät gespeichert und stehen auch offline zur Verfügung. Einen Schritt weiter geht das Offline-Editing: Daten können offline aktualisiert werden oder z.B. Besuchsberichte erfasst werden. Die Synchronisierung erfolgt bei wieder bestehender Internetverbindung.

Mehr Zeit beim Kunden
Dass eine mobile CRM App entscheidend zur erfolgreichen Einführung einer CRM-Lösung beitragen kann, unterstreicht Andreas Kuster, Head Corporate Development EMEA bei Swiss Re Corporate Solutions: «Der mobile Salesforce.com Zugang via iPad hat sich zum zentralen Change-Management Feature des CRM Roll-outs entwickelt.» Swiss Re Corporate Solutions hatte zusammen mit dem Salesforce-Partner Nefos einen neuen, global einheitlichen Vertriebsansatz auf der Basis von Salesforce.com eingeführt. Mehr Zeit beim Kunden ist für Andreas Kuster ein wesentlicher Pluspunkt der mobilen CRM Lösung: «Da unsere Vertriebsmitarbeiter einen erheblichen Teil ihrer Tätigkeit außerhalb des Büros verbringen, ist ein effizienter Zugriff auf Kundendaten und eine rasche Eingabe neuer Informationen von großer Bedeutung. Ein wesentlicher Vorteil: das mobile Büro erhöht die Präsenzzeit vom Vertrieb beim Kunden.» (CRM/mc/hfu)

Weitere Informationen zum Thema bei Nefos auf dem Swiss CRM-Forum.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.