Swisscom: Raiffeisen und mehrere Kantonalbanken vertrauen auf «CardOne»

Swisscom
Swisscom Business Park Köniz BE. (Foto: Swisscom)

(Foto: Swisscom)

Bern – Neben der Raiffeisen-Gruppe und der St.Galler Kantonalbank setzen jetzt auch die Aargauische und die Thurgauer Kantonalbank auf die neue Generation CardOne von Swisscom. Die Lösung verwaltet für die Bank sämtliche Karten von Bankkunden in einem System.

Seit Mitte 2014 verwalten die Raiffeisen-Gruppe und die drei Kantonalbanken St.Gallen, Aargau und Thurgau ihre Debit- und Kreditkarten mit der neuen Lösung CardOne 7 von Swisscom. Entwickelt wurde die Software zusammen mit Raiffeisen und ist seit Anfang 2013 in Betrieb. Die St.Galler Kantonalbank nutzt CardOne 7 seit Mai 2014. Im Juli haben nun auch die Aargauische und die Thurgauer Kantonalbank die Kartenlösung in Betrieb genommen.

Vereinfachte Kartenadministration
Die Software von Swisscom automatisiert und vereinfacht die Kartenadministration für Debit-, Kredit- und Reisezahlungsmittel. Mit nur drei Klicks können Kartenbestellungen ausgelöst oder bestehende Karten einfach und für den Kunden sofort verfügbar angepasst werden. Die Applikation ist bereits dafür vorbereitet, dass Bankkunden ihr Kartenportfolio zukünftig auch selber online oder mobil verwalten könnten. Die Kartendaten werden durch die online Verbindung mit den Kartenprovidern SIX Payment Services AG, Viseca Card Services AG und bei Raiffeisen auch mit Swiss Bankers Prepaid Services AG durchgehend und sofort verarbeitet. Dank flexiblem Design der Schnittstellen lässt sich die Lösung nahtlos an Kernbankensysteme wie Avaloq oder Finnova anbinden. Mit CardOne bietet Swisscom ihren Kundenbanken eine preiswerte, bereits erprobte Kartenlösung und umfassende Erfahrung im Umgang mit den Kartenprovidern und Betrieb. (Swisscom/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.