T-Systems startet mit starkem Auftragseingang ins Jahr

T-Systems

(Foto: Deutsche Telekom)

Berlin – Der positive Trend des vierten Quartals 2012 geht für T-Systems weiter. Im ersten Quartal des Jahres 2013 weist das Systemgeschäft der Deutschen Telekom AG einen starken Auftragseingang von 2,1 Milliarden Euro aus – eine Steigerung von 33 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Vereinbarungen mit EADS und den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) sowie zahlreiche Abschlüsse mit Cloud-Diensten waren der Grund hierfür.

Im Feld der intelligenten Netze schloss T-Systems weitere strategisch wichtige Verträge und Partnerschaften ab. Gemeinsam mit BMW und Sixt bringt die Telekom-Tochter ab Sommer Hotspots ins Auto und für Daimler entwickelt sie die Kommunikationsinfrastruktur für Online-Dienste im Auto.

Externe Umsätze nahezu stabil
Die externen Umsätze blieben in einem schwierigen, von Preisdruck geprägten Wettbewerbsumfeld mit 1,6 Milliarden Euro nahezu stabil. Die Umsätze des Bereichs Telekom IT, in dem das interne IT-Geschäft des Konzerns in Deutschland zusammengefasst ist, sanken hingegen planmässig und lagen aufgrund saisonaler Effekte 25 Prozent unter Vorjahr. Die EBIT-Marge der Market Unit, in der weltweit die Grosskunden der Deutschen Telekom betreut werden, stieg von minus 0,7 Prozent im Vorjahr auf plus 0,4 Prozent. Dies ist das Ergebnis der eingeleiteten Effizienzmassnahmen und ist auf Verbesserungen bei zahlreichen neuen Verträgen aus dem vergangenen Jahr zurückzuführen.

Mitte letzten Jahres hat die Deutsche Telekom das externe Geschäft unterhalb von T-Systems in der so genannten Market Unit zusammengefasst und die interne IT des Konzerns in Deutschland in den separaten Bereich Telekom IT eingebracht. Letzterer zielt auf Kosteneinsparungen für den Konzern und erbringt das interne IT-Geschäft ohne Margenverrechnung. Die Market Unit betreut weltweit die Grosskunden der Deutschen Telekom und verfolgt Umsatz- und Margenwachstum. (T-Systems/mc)

Über die Deutsche Telekom
Die Deutsche Telekom ist mit mehr als 132 Millionen Mobilfunkkunden sowie über 32 Millionen Festnetz- und 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2012). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Gross- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in rund 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit 230‘000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2012 erzielte der Konzern einen Umsatz von 58,2 Milliarden Euro, davon wurde mehr als die Hälfte ausserhalb Deutschlands erwirtschaftet (Stand 31. Dezember 2012).

Über T-Systems
Mit einer weltumspannenden Infrastruktur aus Rechenzentren und Netzen betreibt T-Systems die Informations- und Kommunikationstechnik (engl. kurz ICT) für multinationale Konzerne und öffentliche Institutionen. Auf dieser Basis bietet die Grosskundensparte der Deutschen Telekom integrierte Lösungen für die vernetzte Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft. Rund 52‘700 Mitarbeiter verknüpfen bei T Systems Branchenkompetenz mit ICT-Innovationen, um Kunden in aller Welt spürbaren Mehrwert für ihr Kerngeschäft zu schaffen. Im Geschäftsjahr 2012 erzielte die Grosskundensparte einen Umsatz von rund 10 Milliarden Euro.

In der Schweiz zählt T-Systems rund 650 Mitarbeitende und ist neben dem Hauptsitz in Zollikofen schweizweit an verschiedenen Standorten vertreten. Seit März 2011 ist das Schweizer SAP Systemhaus Data Migration Consulting AG ein Tochterunternehmen der T-Systems Schweiz AG.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.