Temenos steigert Q3-Umsatz um 16%

Guy Dubois

Temenos-CEO Guy Dubois.

Genf – Das Temenos Group hat im dritten Quartal 2011 einen um 16% höheren Umsatz von 120,9 Mio USD erzielt. Die Lizenzeinnahmen stagnierten dabei bei 37,7 Mio USD, während die Unterhalts- und Serviceeinnahmen zulegten. Der EBIT (angepasst um Restukturierungskosten von 1 Mio USD und Goodwillabschreibungen von 4,6 Mio) sank dagegen um 19% auf 23,8 Mio USD. Temenos führt dies auf verhältnismässig starke Vergleichszahlen im Vorjahrezeitraum zurück.

Der Reingewinn verringerte sich um 43% auf 12,4 Mio USD, wie die Herstellerin von Bankensoftware am Donnerstagabend mitteilte. Je Aktie belief sich der Reingewinn (adjusted) auf 0,26 (0,40) USD. CEO Guy Dubois zeigt sich zufrieden: «Ich bin ermutigt von diesen Zahlen, dies in Anbetracht der starken Vergleichsbasis und der Verschlechterung des Umfeldes.»

Kein Ausblick für die Lizenzeinnahmen
Aufgrund der wachsenden konjunkturellen Unsicherheiten sei die Visibilität aber gesunken und das Management hält es für nicht mehr angebracht, einen Ausblick für die Lizenzeinnahmen abzugeben, heisst es in einer Mitteilung weiter. Der Gesamtumsatz dürfte den Angaben zufolge noch um 5% bis 14% wachsen, bislang war Temenos von einem Wachstum von 13,5% bis 17,5% ausgegangen. Insgesamt wird nun mit einem Umsatz von 470 Mio bis 510 Mio USD gerechnet. Die Erwartungen für die EBIT-Marge des Geschäftsjahres wird neu mit 18% bis 26% angegeben. Die alte Prognose lag bei 24,5% bis 25,5%.

Das Kostensenkungsprogramm wird im 4. Quartal voraussichtlich zu einer Einmalbelastung von 15 Mio bis 25 Mio USD führen, heisst es weiter. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.