Tresio: Mit neuem Geschäftsführer kommt Relaunch

Tresio: Mit neuem Geschäftsführer kommt Relaunch
Tobias Angehrn, Geschäftsführer von Tresio

Zürich – Die KMU-Finanzplanungssoftware Tresio wurde von der in Zürich ansässigen Amnis Treasury Services AG vor drei Jahren in Eigenregie konzipiert und entwickelt. Die Cloud-basierte Lösung unterstützt KMU bei ihrer Finanz- und Liquiditätsplanung. Dank intelligenten Schnittstellen zu ihren Buchhaltungs- und ERP-Systemen sparen Unternehmer Zeit und Geld bei ihrer finanziellen Steuerung, da die manuelle Aufdatierung von Excel-Sheets entfällt.

Im Rahmen eines Relaunchs wird die Applikation nun in ein separates Unternehmen ausgegliedert. Mit Tobias Angehrn übernimmt ein ausgewiesener Finanzexperte die Geschäftsführung des neu gegründeten Spin-Offs, er wird seine Erfahrung und sein Netzwerk dafür einsetzen, die Weiterentwicklung von Tresio aktiv voranzutreiben. „Wir freuen uns sehr, mit der Übergabe an Tobias Angehrn eine optimale Lösung gefunden zu haben. Wir sind überzeugt, unsere Kunden in Zukunft dank der neuen Struktur noch effizienter bedienen zu können“ lässt sich Michael Wüst, einer der drei Gründer von Amnis, zitieren. Tobias Angehrn ergänzt: „Auf Tresio bin ich im Rahmen meiner Beratungstätigkeit von KMU gestossen und wir haben rasch gemerkt, dass wir sehr ähnliche Ziele und Wertvorstellungen haben. Ich freue mich sehr, das Angebot von Tresio in den kommenden Monaten zusammen mit den bereits bestehenden Partnern weiter auszubauen und dabei noch stärker auf die Bedürfnisse unserer Kunden auszurichten.“ Angehrn berät seit Herbst 2019 mit finwize.ch KMU und Startups in Finanzierungsfragen und war zuvor für Banken und ein Kredit-Fintech im In- und Ausland tätig.

Fokus auf Kundenwachstum und Ausbau der bestehenden Partnerschaften
Einer der Vorteile für die Nutzer von Tresio ist die Anbindung an das Buchhaltungssystem der Kunden. Dadurch sind die Daten für die Planung wie auch die Auswertungen, im Gegensatz zu einer manuellen Planung mittels Excel-Tabellen, stets auf dem aktuellsten Stand. „Unser oberstes Ziel ist es, die Wünsche unserer Kundschaft möglichst umfassend bedienen zu können. Derzeit evaluieren wir, in welche Richtungen wir dafür unsere Lösung weiterentwickeln werden, immer mit dem Vorsatz, die Prozesse unserer Kunden im Bereich Cashflow-Planung und Bilanzmanagement so effizient wie möglich zu gestalten“, so Tobias Angehrn. Ein Fokus wird dabei sein, die bestehenden Partnerschaften weiter auszubauen und mittelfristig auch neue Schnittstellen zu zusätzlichen Anbietern von ERP- und Buchhaltungssystemen zu bauen, um die Lösungen von Tresio einem noch breiteren Publikum anbieten zu können. Mit den Bestandskunden, welche die Lösung teilweise bereits seit der Lancierung vor drei Jahren aktiv nutzen, ist Tresio sehr gut aufgestellt für den Relaunch. (Tresio/mc/hfu)

Über Tresio
Tresio ist eine Online-Applikation, die es KMU ermöglicht, jederzeit den Überblick über ihre wichtigsten Finanzkennzahlen zu behalten und damit rasch fundierte Entscheidungen zu treffen. Zudem haben Unternehmer die Möglichkeit, mit wenigen Schritten eine aussagekräfte Liquiditätsplanung zu erstellen. Die manuelle Dateneingabe entfällt dabei, dank intelligenter Schnittstellen zu den führenden Buchhaltungssystemen in der Schweiz. Die Unternehmen zahlen für die Nutzung von Tresio eine monatliche Abogebühr, innerhalb der App lassen sich Zusatzdienstleistungen wie Finanzcoaching buchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.