Twitter-Gründer Williams und Stone starten neues Projekt

Biz Stone

Twitter-Mitbegründer Biz Stone.

New York – Der Wachwechsel beim Internet-Kurznachrichtendienst Twitter ist komplett: Mit Biz Stone hat sich ein weiterer Gründer aus dem Tagesgeschäft zurückgezogen. Zusammen mit dem früheren Twitter-Chef Evan Williams will Stone ein neues, bisher noch nicht näher beschriebenes Projekt anstossen. Dafür lassen die beiden die Obvious Corporation aufleben, aus der einst Twitter hervorgegangen ist.

Obvious verkündet auf der Website bisher lediglich, die Firma entwickele «Systeme, die Menschen helfen, zusammenzuarbeiten, um die Welt zu verbessern». Die Federführung bei Twitter hatte zuletzt der dritte Gründer Jack Dorsey übernommen. Er war einst von Williams an der Spitze abgelöst worden, verliess danach das Unternehmen und kehrte nun als oberster Produkt-Verantwortlicher an die Seite von Firmenchef Dick Costolo zurück.

Dorsey führt Square weiter
Dorsey führt auch seinen Zahlungsdienstleister Square weiter, den er während der Twitter-Auszeit gegründet hatte. Square bietet vor allem Einsteck-Module für Smartphones und Tablet Computer an, mit denen man Zahlungen mit einer Kreditkarte entgegennehmen kann. Am Dienstag gab die Firma eine neue Finanzierungsrunde von 100 Millionen Dollar bekannt, bei der sie laut US-Medienberichten mit einer Milliarde Dollar bewertet wurde. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.