UPC Austria kommt unter die Fittiche von UPC Cablecom

Cablecom-Chef Eric Tveter neu auch für UPC Austria verantwortlich. (Foto: UPC Cablecom)

Zürich – UPC Cablecom übernimmt die Führung ihrer Schwestergesellschaft UPC Austria. Der amerikanische Mutterkonzern Liberty Global führt auf 1. August beide Kabelnetzbetreiber zu einer gemeinsamen Regionalorganisation mit Sitz in Zürich zusammen.

Die Leitung übernimmt Cablecom-Chef Eric Tveter, wie beide Unternehmen am Dienstag in einem Communiqué bekannt gaben. Mit der Zusammenlegung würden beide Schwestergesellschaften von zusätzlichen Skaleneffekten profitieren und mehr Gewicht gegenüber der Konkurrenz in beiden Ländern, namentlich gegenüber Swisscom und Telekom Austria, erhalten.

Kooperation wird ausgebaut und vertieft
Die bisherige Kooperation werde ausgebaut und vertieft, hiess es. Bereits heute würden Cablecom und UPC Austria bei Technologie und Geschäftskunden zusammenarbeiten, sagte Cablecom-Sprecher Marc Maurer auf Anfrage, ohne Einzelheiten zu nennen. «Wir analysieren jetzt die weitere Zusammenarbeit auf operativer Ebene.» Gemeinsam wolle man mehr Dynamik in den Markt bringen.

Horizon-Einführung in Österreich?
Das Spitzenprodukt von Cablecom, die Multimediabox und -plattform Horizon, bietet UPC Austria nicht an. Ob Horizon auch in Österreich eingeführt werde, konnte Maurer noch nicht sagen. Dagegen prüfe UPC Austria die Einführung eines Mobilfunkangebots. Hier könnten die Österreicher von den Erfahrungen von Cablecom profitieren, die ihr Mobilfunkangebot in der Schweiz Ende April gestartet hatte.

Kein Stellenabbau
Einen Jobabbau soll es nicht geben. Der Zusammenschluss habe keine Auswirkungen für die Mitarbeiter, sagte Maurer: «Es werden keine Stellen gestrichen, weil beide Firmen sich im starken Wachstum befinden.» Cablecom habe gut 1’600 Mitarbeiter, UPC Austria rund 900 Angestellte.  «Die neue Organisation eröffnet durch Einbringen der jeweiligen Stärken zusätzliche Wachstumsmöglichkeiten für UPC Austria», schreibt der bisherige Geschäftsführer von UPC Austria, Thomas Hintze im Communiqué. Hintze wird neu Verwaltungsratspräsident von UPC Austria.

Cablecom-Chef Eric Tveter habe das ideale Profil für die neue Führungsrolle in Österreich und der Schweiz, erklärte Diederik Karsten, der Europa-Chef der Konzernmutter Liberty Global. Unter Tveters Führung habe sich Cablecom neu ausgerichtet und sei auf den Erfolgspfad zurückgekehrt. «UPC Austria ist heute in einer stabilen Position, und beide Unternehmen sind bereit für weiteres Wachstum.» (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.