Upgrade für Blockspeicher-Lösung: EMC bringt ScaleIO 2.0

EMC

Zürich – EMC stellt ein Update seiner Blockspeicher-Lösung ScaleIO vor: Die neue Version 2.0 kommt mit neuen Features und läuft künftig auf nahezu jeder Hardware – ein Vorteil, den nach Einschätzung der Marktbeobachter von IDC immer mehr Anwender zu schätzen wissen.

Die Blockspeicher-Lösung verbindet die Ausfallsicherheit von Private-Cloud-Speichern mit der Flexibilität von Public-Cloud-Storage. Zu den Features der neuen Version gehören:

  • Verbesserte Sicherheit: ScaleIO 2.0 unterstützt jetzt IPv6-Adressen, SSL-Verschlüsselung und Authentifizierung zwischen allen Komponenten. Zudem können Anwender die Lösung jetzt auch in Nutzer-Management-Plattformen integrieren (AD/LDAP) und so rollenbasierte Authentifizierung mit bestehenden Nutzerkonten verwenden.
  • Höhere Ausfallsicherheit: Neue „Resiliency“-Routinen wie etwa eine Inflight-Checksummen-Prüfung verbessern die Integrität von ScaleIO 2.0 noch weiter und gewährleisten, dass gespeicherte Daten wirklich jederzeit verfügbar bleiben. Zudem kommt die neue Lösung mit Features wie einer Flash-basierten Lese-Cache-Schicht und vereinfachter Wartung. Letztere umfasst beispielsweise optimierte Abläufe für unterbrechungsfreie Upgrades sowie eine EMC-Secure-Remote-Support-Integration für einfachere Kommunikation mit dem EMC-Support.
  • Erweiterter Plattform-Support: ScaleIO 2.0 unterstützt jetzt auch CoreOS und Ubuntu; zudem wurde die Open-Stack-Unterstützung der Lösung erweitert – Entwickler können jetzt beispielsweise Fuel-Plugins oder JUJU-Charms verwenden, um die Installation, Konfiguration und anschliessende OpenStack-Integration von ScaleIO zu vereinfachen. Ausserdem haben die EMC-Entwickler die ScaleIO-Benutzeroberfläche überarbeitet, um die Bedienung der Speicherlösung weiter zu vereinfachen.

Aufgrund der hohen Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit sowie der neuen Features eignet sich ScaleIO für den Einsatz in einer Vielzahl von Bereichen und Anwendungsfällen – beispielsweise:

  • Als IaaS-Dienst innerhalb herkömmlicher IT-Umgebungen: Aufgrund der Möglichkeit, zunächst kleine Blockspeicher aufzubauen und diese dann zügig nach dem „Pay-as-you-grow“-Ansatz zu erweitern, eignet sich ScaleIO hervorragend für Private Clouds.
  • Als IaaS-Dienst für OpenStack-Umgebungen: ScaleIO ist vollständig in OpenStack Liberty integriert und lässt sich daher ganz einfach mit jeder Open-Stack-Umgebung sowie mit einer Vielzahl von OpenStack-Partner-Anwendungen verwenden.
  • Als Speicherlösung für CloudNative-Umgebungen: ScaleIO vereinfacht den Betrieb von Container-Lösungen wie Docker oder von NoSQL-Umgebungen und senkt Investitions- und Betriebskosten. (EMC/mc)

 

https://youtu.be/jvqXxmnibY4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.