Verstärke Investitionen in DevOps-Kompetenz

Jürg Schleier

Jürg Schleier, Country Manager Schweiz von CA Technologies (Foto: CA Technologies)

Zürich-Kloten – Eine von der Firma CA Technologies in Auftrag gegebene weltweite Studie kommt zu dem Ergebnis, dass fast drei Viertel (71%) der Schweizer Unternehmen im Verlauf des kommenden Jahres in DevOps-Kompetenz, also die Zusammenführung von Entwicklung und Betrieb, investieren werden. Die Unternehmen sichern damit ihre Wettbewerbsfähigkeit in der heutigen App-Economy und wirken dem branchenübergreifenden Mangel an IT-Fachkräften entgegen, der sich in Europa voraussichtlich bis 2020 weiter verschärfen wird.

Die Studie unterstreicht zudem das Potenzial von DevOps hinsichtlich Innovation und Wachstum: Unternehmen, die DevOps bereits erfolgreich anwenden, konnten 13% mehr Produkt- und Serviceneuerungen erzielen, als dies ohne DevOps möglich gewesen wäre. Sie geben ausserdem an, ihre Ausgaben für Entwicklung, Tests und Betrieb um 29% reduziert und die Software-/Servicenachfrage ihrer Kunden um 23% gesteigert zu haben.

Die von CA Technologies finanzierte und von Vanson Bourne durchgeführte Studie „DevOps: The Worst-Kept Secret to Winning in the Application Economy“ untersuchte die Ergebnisse einer Umfrage unter 1425 hochrangigen Wirtschaftsführern in 13 Ländern, darunter sechs europäischen (Schweiz, Italien, Frankreich, Deutschland, Spanien und Grossbritannien).

Innovationen in der App-Economy vorantreiben
„Diese Studie belegt eindeutig, dass Schweizer Unternehmen zunehmend gewillt sind, in DevOps-Kompetenz zu investieren und die Innovation in der App-Economy voranzutreiben“ erläutert Jürg Schleier, Country Manager bei CA Technologies Schweiz. „Schnelligkeit ist in der App-Economy entscheidend – Unternehmen, die Anwendungen zu langsam oder in minderer Qualität bereitstellen, riskieren, ihre Kundschaft an die Konkurrenz zu verlieren. DevOps mindert diesen Druck, indem es die Entwicklung und Einführung innovativer, hochwertiger Anwendungen optimiert, die das Umsatzwachstum stimulieren, mehr Kunden anziehen und den Abstand zur Konkurrenz vergrössern.”

Zunehmende DevOps-Bedeutung
DevOps — eine Methode, bei der Entwicklung und Betrieb zusammenarbeiten, um Prozesse besser aufeinander abzustimmen und hochwertige Services schneller bereitzustellen — gewinnt in der Schweiz zunehmend an Boden. Etwas 39% der Firmen wenden DevOps bereits an oder planen die Anwendung innerhalb der nächsten zwei Jahre. Weitere 28% planen eine Umsetzung innerhalb der nächsten fünf Jahre. Unterschiedlichste Kunden wie Visana, Leonteq, Postfinance und viele weitere sind bereits überzeugte Anwender dieser Methode, mit der sie die Entwicklung und das Lebenszyklusmanagement ihrer Anwendungen beschleunigen.

Nahtloses und bequemes Nutzererlebnis
Die Studie macht ausserdem deutlich, dass Unternehmen ihren Kunden mithilfe von DevOps ein nahtloses und bequemeres Nutzererlebnis ermöglichen können. Die Verfügbarkeit digital vernetzter Mehrkanal-Lösungen ist in der App-Economy eine wichtige Voraussetzung, da die Kunden zunehmend erwarten, dass ihnen die gewünschten Services über ihren bevorzugten Kanal – zum Beispiel über ein Mobilgerät, ein Selbstbedienungsportal oder ein Callcenter – bereitgestellt werden. Rund 77% der Schweizer Unternehmen, die DevOps anwenden oder die Anwendung planen, profitieren bereits von Software/Services, die über mehrere Plattformen verfügbar sind, bzw. wollen in Zukunft davon profitieren. Dieses Ergebnis spiegelt die Nachfrage nach digitalen Multichannel-Dienstleistungen wider.

Kein Wunder also, dass der grösste treibende Faktor hinter DevOps für Schweizer Unternehmen in der zunehmenden Verwendung von Mobilgeräten (genannt von 31% der Befragten) besteht. Weitere wichtige Treiber sind die zunehmend komplexe Infrastruktur, die teils physisch, teils virtuell und teils cloudbasiert ist (genannt von 30% der Befragten, höchster Wert weltweit), sowie die Notwendigkeit, Qualität und Leistungsfähigkeit der Anwendungen zu verbessern (27%).

Sicherheit steht an erster Stelle
Die Anwendung von DevOps stösst dennoch auf Hindernisse – meist organisatorischer Natur. Der Aspekt der Sicherheit steht für Schweizer Unternehmen an erster Stelle (genannt von 32% der Befragten). Dies lässt sich dadurch erklären, dass in der App-Economy sowohl Partner und Kunden als auch Dritte auf die Services zugreifen können, was für diese Services ein potenzielles Risiko bedeutet. Weitere Hindernisse bei der Umsetzung von DevOps ergeben sich, wenn Funktionen und Zuständigkeiten in Entwicklung und Betrieb nicht aufeinander abgestimmt sind (30%) oder wenn die Mitarbeitenden in diesen beiden Bereichen keine ausreichende Kompetenz aufweisen (30%) — was bedeutet, dass eine Investition in zusätzliche Ressourcen nötig ist.

Jürg Schleier: „Den IT-Führungskräften wird inzwischen mehr denn je bewusst, dass eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen den Teams, die Anwendungen erstellen, testen und verwalten, die Qualität ihrer Software und die Kundenerfahrung aufwertet. Die Einführung einer DevOps-Kultur – und die anschliessende Investition in die Instrumente für deren Unterstützung – versetzt Unternehmen in die Lage, sich in der heutigen appgesteuerten, cloudbasierten, rundum mobilitätsorientierten Welt besser zu positionieren.“ (CA/mc)

Methodologie der Studie
Die von CA Technologies finanzierte Studie wurde von der Firma Vanson Bourne durchgeführt, die dafür 1425 IT- und Geschäftsleiter befragte. Berücksichtigt wurden Unternehmen mit einem Umsatz von mehr als 500 Millionen Dollar aus den Bereichen Finanzen, Gesundheit, Produktion, Telekommunikation und Medien/Unterhaltung in sechs europäischen Ländern (Italien, Frankreich, Deutschland, Spanien, Schweiz und Grossbritannien) und sieben weiteren Ländern (USA, Kanada, Brasilien, Australien, China, Indien und Japan). Auf europäischer Seite wurden 675 Personen befragt.

Über CA Technologies
CA Technologies entwickelt Software, mit denen Unternehmen in der Application Economy erfolgreich agieren können. Von Mobile über Mainframe-Umgebungen bis hin zu einigen der grössten und sehr komplexen IT-Infrastrukturen, forcieren die Lösungen von CA Technologies die Implementierung neuer Services und Anwendungen. Die Basis dafür ist die integrierte Entwicklung und der Betrieb der Lösungen (DevOps). Damit lassen sich die Geschwindigkeit und die Skaleneffekte der Cloud einsetzen, um IT-Investitionen und -Vermögensgegenstände zu managen und als Business Enabler einzusetzen (Management Cloud). Zudem gewährleisten diese Lösungen eine höhere Kundenzufriedenheit, da sie Daten mit einander verknüpfen und den Zugriff darauf schützen (Sicherheit).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.