Wechsel an der Spitze von Quickline

Quickline
Nicolas Perrenoud (l.) übergibt die Quickline-Führung an Frédéric Goetschmann. (Foto: zvg)

Nidau – Beim Bieler Full-Service-Provider Quickline übernimmt Frédéric Goetschmann (42), bisheriger CFO, ab 1. Juli 2018 als CEO die operative Gesamtverantwortung. Er folgt auf Nicolas Perrenoud (45), der nach 14-jähriger erfolgreicher Tätigkeit bei Quickline eine Veränderung suchte und diese als Mitgründer der Firma NeXora gefunden hat. NeXora ist ein von Quickline und dem Managementteam von NeXora neu gegründetes Unternehmen. Quickline will mit NeXora die TV-Plattform und weitere Innovationsprojekte weiterentwickeln sowie die Off-Net-Strategie (OTT) konsequent umsetzen.

Nicolas Perrenoud hat seit 2010 die Quickline-Gruppe als CEO erfolgreich geführt und diese mit seinem Team von einem regionalen ISP mit dazumal rund 30 Mitarbeitenden zu einem nationalen Full-Service-Provider mit heute 160 Mitarbeitenden und 23 Verbunds-Partner zum drittgrössten TV-Anbieter und viertgrössten Internet- und Telefon-Anbieter aufgebaut. Nicolas Perrenoud: «Dankbar blicke ich auf die spannenden und erfolgreichen Jahre bei Quickline zurück und freue ich mich sehr, mit NeXora wieder etwas Neues aufzubauen und damit einen Beitrag zur Fortsetzung der Quickline-Erfolgsgeschichte zu leisten.»

Mit der Stabsübergabe an den langjährigen CFO Frédéric Goetschmann wird die Kontinuität sichergestellt. Frédéric Goetschmann, studierter Betriebswirt, war mehrere Jahre für Klein- und Grossunternehmen tätig, bevor er 2010 in die Quickline eintrat. Als stellvertretender Geschäftsführer hat er das Wachstum des Quickline-Verbundes zu einem beachteten Multimedia-Anbieter von nationaler Relevanz massgeblich mitverantwortet. Frédéric Goetschmann: «Wir werden den Quickline-Kunden das Potential der digitalen und technologischen Veränderungen erschliessen und einfacher nutzbar machen, um so die Erfolgsstory Quickline weiterzu­schreiben.»

Fokus: Qualität, Effizienz, Innovation
Um Innovation und Qualität verstärkt voranzutreiben, wurde die NeXora AG gegründet. NeXora übernimmt vieles, das Quickline bisher durch internationale Firmen umsetzen liess. Ein Fokus der neuen Firma ist die Weiterentwicklung der TV-Plattform und die Umsetzung der OTT-Strategie basierend auf einem Second Brand von Quickline. Das Innovations-Lab, das NeXora aufbaut, wird mit künstlicher Intelligenz, Big Data und Advanced Advertising den nächsten Digitalisierungsschub vorantreiben. Nicolas Perrenoud, CEO von NeXora, ist überzeugt, dass er zusammen mit seinem erfahrenen Team und der Nähe zu Quickline viele Themen schneller und optimaler umsetzen wird. (Quickline/mc)

Quickline
Firmeninformationen bei monetas

Über Quickline
Die Quickline‐Gruppe gehört schweizweit zu den führenden Full-Service-Anbietern von Unterhaltung und Kommunikation. Die Quickline‐Gruppe ist mit 23 unabhängigen Netzbetreibern im Quickline‐Verbund zusammengeschlossen und versorgt im Schweizer Kabelnetzmarkt rund 400‘000 Haushalte. Gemeinsam werden unter der Marke «Quickline» die Services Internet, TV/Radio, Festnetz‐ und Mobile‐Telefonie, Cloud vermarktet. Der Quickline-Verbund ist der drittgrösste TV-Anbieter und viertgrösste Internet- und Telefon-Anbieter in der Schweiz.  

Über NeXora
NeXora AG ist ein innovatives, dynamisches Startup-Unternehmen, das 2018 von Quickline und erfahrenen, zukunftsorientierten Knowhow-Trägern gegründet wurde. NeXora ist in der Software-Entwicklung und Innovation tätig und will die Digitalisierung aktiv mitgestalten. Der Fokus liegt auf der Entwicklung, dem Betrieb und der Vermarktung von OTT-Services, weiteren Software-Plattformen sowie dem Innovation Lab. Dabei strebt NeXora nach der besten User Experience und setzt dabei auf Artificial Intelligence und Big Data. Im Bereich Innovation Lab baut NeXora ein Eco-System auf, welches auf der Zusammenarbeit mit dem Switzerland Innovation Park Biel-Bienne, Hochschulen und Startups basiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.