Aktien Asien: Corona-Sorgen belasten weiter

Aktien Asien: Corona-Sorgen belasten weiter

Tokio / Hongkong / Shanghai – An Asiens wichtigsten Aktienmärkten ist es am Dienstag bergab gegangen. Anders als zu Wochenbeginn konnten sich nun auch die chinesischen Festlandsbörsen nicht mehr gegen den global schwächeren Trend stemmen.

Als anhaltende Belastung erwies sich die Nachricht vom Wochenende, dass in Grossbritannien eine neue Variante des Coronavirus aufgetaucht ist, die möglicherweise ansteckender ist als die bisher bekannten Formen. Zudem wurde nun bekannt, dass sich in Taiwan erstmals seit über acht Monaten wieder jemand mit Corona infiziert hat, der sich nicht im Ausland angesteckt hat.

Der chinesische CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Aktien der Börsen in Shanghai und Shenzhen verlor am Dienstag 1,63 Prozent auf 4964,77 Punkte. Für den Hang-Seng-Index der Sonderverwaltungszone Hongkong ging es im späten Handel um weitere 0,87 Prozent nach unten auf 26’077,50 Zähler.

Der japanische Leitindex Nikkei 225 schloss 1,04 Prozent schwächer bei 26 436,39 Punkten. Derweil legte die auf automatisierte Empfehlungen spezialisierte Vermögensverwaltungs-Plattform WealthNavi in Tokio ein erfolgreiches Börsendebüt hin: Die Aktie beendete ihren ersten Handelstag 68 Prozent über dem Ausgabepreis. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.