Aktien Asien: Erholung – Anleger nutzen Rücksetzer zum Einstieg

Nikkei
(Adobe Stock)

Tokio / Hongkong / Shanghai – Die asiatischen Börsen haben sich am Donnerstag von den Verlusten am Vortag mehrheitlich erholt. Vergleichsweise deutlich zogen japanische Aktien an, die zur Wochenmitte unter Druck gekommen waren. Damit folgten die asiatischen Märkte einmal mehr den US-Börsen, wo die Zeichen auf Erholung standen.

Der Impuls für den Anstieg dürfte von der hohen Nachfrage bei einer US-Anleiheauktion ausgegangen sein, die zu sinkenden Renditen bei langlaufenden Staatspapieren geführt habe, begründete Analyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda die Bewegung. Das habe kurzfristig orientierte Marktteilnehmer zum Kauf bewogen, wie das Hin und Her an der Börse Tokio zeige, die nach den deutlichen Abgaben am Vortag nun wieder stärker anzog. Auch die LBBW sprach von Rückkäufen nach den vorherigen Verlusten. «Die ‹Buy-the-dip›-Mentalität vieler Marktteilnehmer dürfte weiterhin ungebrochen sein», hiess es in einer Einschätzung der Bank.

Der japanische Leitindex Nikkei 225 schloss 2,38 Prozent höher bei 29’188,17 Punkten. Der CSI-300-Index mit den 300 grössten Unternehmen, die an Chinas Festlandsbörsen gelistet sind, gab dagegen um 0,31 Prozent auf 5082,80 Punkte nach. Am Vortag hatte sich der Index allerdings der Abwärtstendenz der anderen Börsen entzogen und leicht zugelegt. Der Hongkonger Hang-Seng-Index rückte dagegen im späten Handel um 0,5 Prozent auf 28’764,81 Punkte vor. Gefragt waren zudem australische Aktien. (awp/mc/ps)

Aktueller Stand Nikkei-225 bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.