Aktien Asien: Nikkei folgt rekordfreudiger Wall Street – China schwächelt

Aktien Asien: Nikkei folgt rekordfreudiger Wall Street – China schwächelt

Tokio / Hongkong / Shanghai – Asiens wichtigste Aktienmärkte haben am Donnerstag einmal mehr keine gemeinsame Richtung gefunden. Während der japanische Nikkei-225 im Kielwasser der weiter rekordfreudigen Wall Street klar zulegte, mussten die Anleger an den chinesischen Handelsplätzen Verluste verkraften.

Umschichtungen von Technologie in andere Branchen nach Gewinnmitnahmen bei gut gelaufenen US-Technologietiteln wie Apple und Tesla könnten signalisieren, dass die Anleger zunehmend auf eine breitere Erholung der Wirtschaft von der Corona-Pandemie sowie auf Impfstoffe gegen das Virus hoffen. Vor allem das Vertrauen in eine anhaltende Unterstützung durch eine lockere Geldpolitik der Notenbanken sei ungebrochen, erklärte ein Anlagestratege. In New York hatten die Standardwerte-Indizes Dow Jones Industrial und S&P 500 am Mittwoch deutlich stärker zugelegt als die Indizes an der Technologiebörse Nasdaq.

In Tokio ging der Nikkei am Donnerstag 0,94 Prozent fester bei 23’465,53 Punkten aus dem Handel. Dagegen sank der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen zuletzt um 0,50 Prozent auf 4819,63 Punkte. Der Hang-Seng-Index der Sonderverwaltungszone Hongkong verlor 0,59 Prozent auf 24’972,43 Zähler. (awp/mc/ps)

Aktueller Stand Nikkei-225 bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.