Aktien Asien/Pazifik: Richtungsloses Geschäft – Impulse fehlen

Aktien Asien/Pazifik: Richtungsloses Geschäft – Impulse fehlen

Tokio / Hongkong / Shanghai / Sydney – Die asiatischen Börsen haben am Dienstag keine klare Richtung eingeschlagen. Sie folgten damit den uneinheitlichen Vorgaben der Wall Street. Die Veränderungen zum Vortag waren dabei überschaubar.

Den asiatischen Märkten hätten angesichts der überschaubaren Konjunkturdaten Impulse gefehlt, stellte Analyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda fest. Zu den wenigen nennenswerten Zahlen habe das besser als erwartete Bruttoinlandsprodukt der Philippinen im dritten Quartal gehört. Die dortige Börse legte leicht zu.

In Japan seien unterdessen die Löhne im September weniger stark angestiegen als erwartet, merkten die Marktstrategen der Deutschen Bank angesichts der Verluste in Tokio an. Für weitere Probleme in den globalen Lieferketten könnte unterdessen die Fortsetzung der Streiks von LKW-Fahrern in Bangladesch wegen des Dieselpreisanstiegs führen.

In Tokio gab der japanische Leitindex Nikkei 225 0,75 Prozent auf 29’285,46 Punkte nach. Leicht nach oben ging es dagegen in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong. Der Leitindex Hang-Seng-Index zog zuletzt um 0,14 Prozent auf 24’799,50 Punkte an.

Der CSI-300-Index, der die 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland umfasst, tendierte unterdessen nahezu unverändert. In Sydney verlor der ASX 200 0,24 Prozent auf 7434,20 Zähler. (awp/mc/ps)

Aktueller Stand Nikkei-225 bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.