Aktien Asien: Schwach nach düsterem Ausblick der US-Notenbank

Aktien Asien: Schwach nach düsterem Ausblick der US-Notenbank

Tokio / Hongkong / Shanghai – Der düstere Ausblick der US-Notenbank (Fed) auf die grösste Volkswirtschaft der Welt hat die Anleger an den wichtigsten asiatischen Börsen Asiens am Donnerstag verstimmt. Zuvor hatte bereits die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in einem Konjunkturbericht darauf hingewiesen, dass sich Bürger, Unternehmen und Staaten wegen der Corona-Pandemie auf äusserst schwere und lang anhaltende Folgen einstellen müssten.

In Japan büsste der Nikkei 225 2,82 Prozent auf 22 472,91 Punkte ein. In Shanghai sank der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen um 1,28 Prozent auf 3988,18 Punkte und in Hongkong gab der Hang Seng zuletzt um 1,80 Prozent auf 24 598,00 Punkte nach.

Die Leitzinsen in den USA werden laut Signalen der Fed vom Vorabend wohl über Jahre hinaus an der Nulllinie bleiben. Die Corona-Pandemie und ihre Folgen dürften die Wirtschaft, den Arbeitsmarkt und die Inflation auch künftig stark belasten. Es bestünden erhebliche konjunkturelle Risiken. (awp/mc/ps)

Aktueller Stand Nikkei-225 bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.