Aktien Asien: Tokio deutlich fester – Verluste in Hongkong

Aktien Asien: Tokio deutlich fester – Verluste in Hongkong

Tokio / Hongkong / Shanghai – Mit uneinheitlicher Tendenz haben sich die bedeutenden asiatischen Aktienmärkte zum Wochenstart präsentiert. Erneut abwärts ging es dabei in Hongkong, wo erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie wieder Tausende gegen Chinas Einfluss in der Sonderverwaltungszone demonstrierten. Der Hang Seng fiel zuletzt um rund 0,5 Prozent auf 22’821 Punkte.

Dagegen stiegen die Kurse an der Tokioter Börse deutlich an. Der japanische Leitindex Nikkei-225 schloss 1,73 Prozent höher bei knapp 20’742 Punkten. Der Trend der täglichen Corona-Neuinfektionen in Japan zeigt inzwischen nach unten. Am Montag wurde erwartet, dass als letzte Regionen des Landes auch im Grossraum Tokio sowie der nördlichsten Provinz Hokkaido der Notstand aufgehoben wird.

Unterdessen dreht sich die Eskalationsspirale in den Beziehungen zwischen den USA und China weiter. Mit scharfen Attacken gegen die USA, ihre „Lügen und Verschwörungstheorien“, warnte Chinas Aussenminister Wang Yi am Sonntag in Peking vor einem „neuen Kalten Krieg“ – und damit einer Gefahr für den Weltfrieden. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen sank im späten Handel um 0,11 Prozent auf 3819 Punkte. (awp/mc/ps)

Aktueller Stand Nikkei-225 bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.