Aktien Asien: Uneinheitlich

Aktien Asien: Uneinheitlich

Tokio – Die wichtigsten asiatischen Aktienmärkte haben sich am Montag uneinheitlich gezeigt. Der MSCI Asia Apex 50, der die Aktienkurse der 50 grössten Unternehmen Asiens exklusive Japan abbildet, legte um 0,43 Prozent auf 850,44 Punkte zu.

Der Sensex in Mumbai und der südkoreanische Kospi zeigten sich dagegen mit mehr als 1,3 Prozent im Minus. Wegen des hohen Ölpreises gebe es Sorgen um das wirtschaftliche Wachstum, sagten Händler. Der Ölpreis sank zwar an diesem Morgen etwas, war aber zuvor während seiner längsten Rally seit zwei Jahren auf den höchsten Stand seit mehr als neun Monaten gestiegen. In Singapur sank der FTSE Straits Times Index um 0,20 Prozent auf 2.972,24 Punkte.

An der Börse in Tokio schloss der Nikkei-225-Index um 0,14 Prozent schwächer bei 9.633,93 Punkten. Hier gehörten vor allem Aktien japanischer exportorientierter Unternehmen zu den Gewinnern, nachdem der Yen im Vergleich zum US-Dollar weiter nachgab. So stiegen etwa Sharp um mehr als drei Prozent und Canon um knapp zwei Prozent.

In China legten die Börsen zu: Der Shanghai Shenzhen CSI 300 Index, der die Aktien der 300 grössten festlandchinesischen Unternehmen mit einer Börsennotierung in Shanghai oder Shenzhen enthält, stieg um 1,21 Prozent auf 2.680,31 Punkte und der Hongkonger Hang Seng gewann 0,24 Prozent auf 21.458,34 Punkte. (awp/mc/ps)

Nikkei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.