Aktien Asien: Uneinheitlich – Tokio und Shanghai leichter

Aktien Asien: Uneinheitlich – Tokio und Shanghai leichter

Tokio – Die wichtigsten asiatischen Aktienmärkte haben am Donnerstag uneinheitlich tendiert. Die Indizes in Tokio und Shanghai gaben wegen neuer Sorgen um die Auswirkungen der Konjunkturflaute in der Eurozone nach. Die Probleme der europäischen Schuldenkrise kämen wieder zum Vorschein und bestärkten die Börsianer in der Ansicht, dass die Situation sich bislang nicht verändert habe, sagte ein Fondsmanager in Tokio.

Der Nikkei 225 schloss um 0,83 Prozent niedriger bei 8.488,71 Punkten . Der MSCI Asia Apex 50, der die Aktienkurse der 50 grössten Unternehmen Asiens exklusive Japan abbildet, lag zuletzt mit 0,13 Prozent bei 752,44 Punkten leicht im Minus. In Hongkong stieg dagegen der Hang-Seng leicht um 0,24 Prozent auf 18.771,79 Punkte. Kursgewinne chinesischer Banken und von Ölproduzenten stützten die Kurse, hiess es am Markt.

Der Shenzhen CSI 300 Index in Shanghai, der die Aktien der 300 grössten festlandchinesischen Aktien mit einer Börsennotierung in Shanghai oder Shenzhen enthält, fiel um 0,74 Prozent auf 2.281,66 Punkte. In Singapur hingegen legte der FTSE Straits Times Index bislang um 0,65 Prozent auf 2.728,62 Punkte zu. Im Mumbai rückte der Sensex 30 um 0,38 Prozent auf 15.942,61 Punkte vor. (awp/mc/ps)

Nikkei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.