Aktienfokus: Novartis-Titel nach Zahlen unter Druck

Aktienfokus: Novartis-Titel nach Zahlen unter Druck

Zürich – Die Novartis-Aktien stehen im frühen Mittwochs-Handel unter Abgabedruck. Der Pharmakonzern hat wohl mit seinem Zahlenset 2011 die Erwartungen getroffen, der eher zurückhaltende Ausblick für das laufende Jahr sorgt jedoch für einige Enttäuschung. Auch bezüglich Dividende hat sich der eine oder andere Marktteilnehmer wohl etwas mehr erhofft.

Novartis notieren um 9.20 Uhr bei relativ hohem Handelsvolumen und seit Börsenstart rückläufiger Tendenz 2,8% tiefer auf 50,55 CHF, derweil der SMI 0,45% tiefer steht.

Resultat als «solid» und «befriedigend» eingestuft
Die von Novartis für das Gesamtjahr 2011 vorgelegten Zahlen liegen in etwa im Rahmen der Erwartungen der Analysten. Dies gelte sowohl für den Umsatz wie auch für das Ergebnis, schreibt Jefferies in einem ersten Kommentar. Die Bank Wegelin spricht von einem soliden Ergebnis, für die ZKB fiel der Jahresabschluss befriedigend aus.

Pharma-Sparte wächst trotz Patent-Ablauf von Diovan
Trotz Patentablauf des Blockbuster-Blutdrucksenkers Diovan sei die Pharma-Sparte weiter gewachsen, lobt Wegelin. Besser als erwartet hat für Jeffries zudem der Impfstoff-Bereich abgeschnitten, dies sei allerdings durch die unter den Prognosen ausgefallen Performance der Consumer-Sparte kompensiert worden.

Ausblick wenig berauschend
Weniger angetan zeigen sich die Analysten vom Ausblick des Novartis-Managements auf das laufende Jahr. Der Ausblick dürfte die Investoren eher enttäuschen, heisst es dazu bei der ZKB. Für Jeffries blieb insbesondere die Margin-Guidance hinter den gegenwärtigen Konsens-Erwartungen zurück. Dies dürfte im Urteil verschiedener Analysten zu negativen Schätzungs-Anpassungen führen. Vontobel geht davon aus, dass sich 2012 und 2013 für Novartis als schwere Jahre erweisen werden.

Keine Dividendenanhebung
Ausgeblieben ist auch die von einigen Anlegern insgeheim erhoffte stärkere Dividendenanhebung oder aber die Lancierung eines Aktienrückkaufprogramms. Die Anleger dürften sich von der angekündigten Dividende leicht enttäuscht zeigen, mutmasst die Bank Wegelin. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.