Aktienfokus Swiss Re: Titel gesucht

Swiss Re

Zürich – Die Aktien des Rückversicherers Swiss Re haben den Handel nach Jahreszahlen mit deutlich festeren Notierungen aufgenommen. Die Gruppe übertraf mit dem Reingewinn die Marktvorgaben klar. Allerdings hatten diverse Faktoren die Geschäftsentwicklung begünstigt. Als «ermutigend» bezeichnen Analysten die gute Entwicklung der Rückversicherungspreise in der Januar-Erneuerungsrunde.

Bis um 09.20 Uhr legen Swiss Re um 4,1% auf 55,15 CHF zu, während der Gesamtmarkt (SMI) wenig verändert (+0,05%) tendiert. Auf dem Niveau von 55 CHF haben die Swiss-Re-Titel zuletzt im April des vergangenen Jahres notiert. Zum Berichtszeitpunkt wurden bereits knapp 600’000 Titel gehandelt, verglichen mit einem durchschnittlichen Tagesvolumen von 1,11 Mio in den letzten Wochen. Swiss Re habe dank Steuervorteilen und realisierten Kapitalgewinnen ein solides Ergebnis erwirtschaftet, schreibt Stefan Schürmann von der Bank Vontobel. Dabei sei der Buchwert je Aktie auf gute 80,70 CHF gewachsen. Positiv überrascht habe die gute Entwicklung in den Januar-Renewals und auch das Überschusskapital für das «AA»-Kreditrating liege über den Erwartungen.

Vontobel erhöht Kursziel
Schürmann glaubt, dass die hohe Dividende und die Aussicht auf weitere mögliche Kapitalrückzahlungen von den Anlegern begrüsst werden. Er kündigt eine Erhöhung des bisherigen Kursziels von 60 CHF an und bleibt bei der Einstufung «Buy». Auch die Analysten der UBS heben die sehr gute Dividende als positiv hervor und halten ebenso am «Buy»-Rating fest. Die Autoren der Bank Notenstein schreiben von einem trotz Katastrophenbelastungen überraschend hohen Gewinn, den Swiss Re im vergangenen Jahr erzielt habe. Der Rückversicherer habe im vierten Quartal im Sach- und Haftpflichtgeschäft und auch im Asset Management sehr gut abgeschnitten. Das Ergebnis dürfte die Anleger überzeugen, heisst es weiter. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.