Aktienfokus: Syngenta geben nach Zahlen 2011 nach

Syngenta Logo im Feld

Basel – Die Aktien des Agrochemiekonzerns Syngenta sind am Mittwoch nach Vorlage der Zahlen für das Geschäftsjahr 2011 zunächst fester in den Handel gestartet, dann aber nach Gewinnmitnahmen rasch ins Minus gerutscht. Analysten sind über einzelne Resultate in Teilbereichen etwas enttäuscht. Doch die Markterwartungen im Vorfeld der Resultatepublikation waren hoch gesteckt. Zusammenfassend unterstreichen sie dennoch, dass die Geschäfte von Syngenta weiter gut gedeihen würden.

Syngenta geben bis 09.40 Uhr in einem freundlich tendierenden Gesamtmarkt 0,3% auf 293 CHF nach. Gehandelt sind bis dato knapp 88’800 Titel oder gut ein Drittel eines durchschnittlichen Tagesvolumens. Der Gesamtmarkt, gemessen am SMI, notiert derweil 0,37% höher.

ZKB: «Robuste Betriebsgewinnmarge»
Die ZKB unterstreicht in einer ersten Einschätzung, dass Syngenta eine robuste Betriebsgewinnmarge erzielt habe. Erfreulich sei auch der freie Cashflow, der auf rekordhohe 1,54 Mrd gestiegen sei. Auch die Bank Notenstein zeigt sich erfreut über die Steigerung des freien Cashflows um 14,4%. Die Dividendenerhöhung und die erneuten Aktienrückkäufe dürften zudem etwas Dünger für die Aktie darstellen, meint Notenstein. Als leicht unter den Erwartungen bezeichnet die ZKB das Umsatzwachstum im vierten Quartal. Dies habe den Jahresgewinn allerdings nur leicht beeinträchtigt. Der positive Ausblick von Syngenta spiegle zudem weiterhin Zuversicht. Vor diesem Hintergrund stuft ZKB-Analyst Martin Schreiber die Aktien weiterhin mit «Übergewichten» ein.

Vontobel: «Vielversprechender Ausblick für laufendes Geschäftsjahr»

Auch Vontobel nimmt eine positive Haltung gegenüber den Valoren ein – unter anderem dank Syngentas guten Ergebnissen und des vielversprechenden Ausblicks für das laufende Geschäftsjahr. Die Basis dafür seien starke Fundamentaldaten aus dem Agrarbereich und die Umsetzung der neuen Unternehmensstrategie. Vontobel-Analyst Patrick Rafaisz bekräftigt daher seine Kaufempfehlung und korrigiert zudem das Kursziel von 315 CHF nach oben. Wie Vontobel betont Sarasin in ihrer Einschätzung Syngentas solide Ergebnisse und den anhaltenden Schwung im Agrarbereich. Sarasin-Analyst Philipp Gamper stuft die Titel von «Reduce» auf «Neutral» herauf, dies trotz bereits anspruchsvoller Aktienbewertung. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.