Asien Schluss: Freundlich

Japan Nikkei

Tokio – Die asiatischen Aktien haben am Mittwoch – gestützt von einem schwachen Yen und überdurchschnittlich anziehenden Technologieaktien – im Verlauf freundlich tendiert. Der US-Dollar war in Erwartung starker Daten vom US-Immobilienmarkt im Vergleich zum Yen auf den höchsten Stand seit sechs Monaten geklettert. Höhere Gewinne habe jedoch der Ölpreis verhindert, der sich nahe seines Neunmonatshochs befindet, auch wenn der Preis erstmals seit einer Woche wieder leicht nachgegeben habe, hiess es. Der MSCI Asia Apex 50, der die Aktienkurse der 50 grössten Unternehmen Asiens exklusive Japan abbildet, gewann 0,26 Prozent auf 854,86 Punkte.

Aktie des Tages war Alibaba mit einem Kurssprung von 42 Prozent, nachdem die Muttergesellschaft der chinesischen Online-Handelsplattform den Minderheitsaktionären ein Übernahmeangebot in Höhe von umgerechnet rund 2,5 Milliarden US-Dollar unterbreitet hatte. Daneben präsentierten sich einige Telekommunikationsaktien wie NTT Docomo in starker Verfassung. Im japanischen Aktienmarkt stützten zudem feste Autowerte. Der Nikkei-225-Index in Tokio endete mit einem Anstieg von 0,96 Prozent auf 9.554,00 Punkten.

In China stieg der Shanghai Shenzhen CSI 300 Index, der die Aktien der 300 grössten festlandchinesischen Unternehmen mit einer Börsennotierung in Shanghai oder Shenzhen enthält, um 1,05 Prozent auf 2.589,39 Punkte. Der Hongkonger Hang-Seng legte um 0,13 Prozent auf 21.507,21 Punkte zu. In Singapur fiel dagegen der FTSE Straits Times Index um 0,53 Prozent auf 3.009,16 Punkte und der Sensex 30 in Mumbai sank um 0,30 Prozent auf 18.371,09 Punkte. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.