Asien Schluss: Schwächer

Japan Nikkei

Tokio – Die meisten asiatischen Aktienmärkte haben am Freitag Verluste verzeichnet. Händler führten die Kursschwäche auf das von den EU-Staaten zurückgehaltene Rettungspaket für Griechenland zurück. Zudem habe sich die Schwäche des südkoreanischen Won und des australischen Dollar negativ ausgewirkt. Grund dafür seien enttäuschende Exportdaten einiger asiatischer Länder – darunter auch China – gewesen. Der MSCI Asia Apex 50, der die Aktienkurse der 50 grössten Unternehmen Asiens exklusive Japan abbildet, verlor 1,36 Prozent auf 824,07 Punkte.

In China stieg der Shanghai Shenzhen CSI 300 Index, der die Aktien der 300 grössten festlandchinesischen Aktien mit einer Börsennotierung in Shanghai oder Shenzhen enthält, um 0,08 Prozent auf 2.531,36 Punkte. Der Hongkonger Hang-Seng büsste 1,09 Prozent ein auf 20.783,72 Punkte. In Singapur lag der FTSE Straits Times Index mit 0,62 Prozent im Minus bei 2.962,66 Punkten, während der Sensex 30 in Mumbai um 0,55 Prozent nachgab auf 17.732,04 Punkte. Der Nikkei-225-Index in Tokio schloss 0,61 Prozent tiefer bei 8.947,17 Punkten. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.