Beschäftigung in den USA steigt deutlich

Konjunktur USA

Washington – In den USA ist die Beschäftigung im Privatsektor im Februar deutlich gestiegen. Im Monatsvergleich sei die Zahl der Beschäftigten um 216.000 geklettert, teilte der Arbeitsmarkt-Dienstleister Automatic Data Processing (ADP) am Mittwoch in Washington mit. Volkswirte hatten mit einem geringfügig schwächeren Zuwachs um 215.000 Beschäftigte gerechnet.

Der Anstieg im Vormonat wurde mit 173.000 um 3.000 Stellen stärker als bislang ausgewiesen. Die offiziellen Arbeitsmarktdaten für Februar wird das US-Arbeitsministerium an diesem Freitag veröffentlichen. Die ADP-Daten gelten als Indikator hierfür.

Produktivität steigt im vierten Quartal stärker als erwartet
Die Produktivität ist im vierten Quartal stärker als bisher geschätzt gestiegen. Auf das Jahr hochgerechnet (annualisiert) habe die Produktivität ausserhalb der Landwirtschaft um revidiert 0,9 Prozent zugelegt, teilte das US-Arbeitsministerium nach endgültigen Daten mit. Volkswirte hatten einen Zuwachs um 0,8 Prozent erwartet. Zuvor hatte die Regierung für das Schlussquartal einen Anstieg um 0,7 Prozent gemeldet. Im dritten Quartal war die Produktivität noch um 1,9 Prozent gestiegen.

Die Lohnstückkosten sind im vierten Quartal hingegen deutlich stärker gestiegen als zuvor geschätzt. Sie kletterten den Angaben zufolge annualisiert um revidiert 2,8 Prozent (zuvor 1,2 Prozent). Volkswirte hatten zuvor mit einem Anstieg um 1,2 Prozent gerechnet. Im dritten Quartal waren sie noch um 2,1 Prozent gefallen.  (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.