CH-Ausblick: Etwas leichter

CH-Ausblick: Etwas leichter

Zürich – Der Schweizer Aktienmarkt dürfte mit Verlusten in den letzten Handelstag der Woche starten. Die Börse dürfte leicht negativen Vorgaben aus Übersee aufnehmen, nachdem die Rede von US-Fed-Chef Ben Bernanke nach der Schlussglocke in New York die Futures über Nacht etwas gedrückt hat, heisst es von Beobachtern. Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial verlor rund 0,9% seit dem Handelsschluss in Europa am Vortag.

Zu schlecht waren denn auch die jüngsten US-Konjunkturdaten als dass die nachbörsliche Rede Präsident Obamas die Stimmung umkehren hätte können. Obama will der lahmenden US-Wirtschaft mit einem rund 450 Mrd USD schweren Konjunkturprogramm aus der Talsohle helfen. Die Obama-Rede schafft es jedoch nicht, die Börsen in Tokio zu beflügeln. Im Blickfeld steht nun das an diesem Freitag beginnende G7-Treffen. Die Finanzminister und Notenbankchefs der sieben führenden Industriestaaten beraten in Marseille über Massnahmen gegen die sich weltweit abschwächende Konjunktur.

Der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI sinkt bis um 08.25 Uhr um 0,55% auf 5’498,60 Punkte.

Mit die meisten Abgaben verzeichnen bislang die Banktitel UBS (-0,9%), CS (-0,7%) und Julius Bär (-0,7%). Goldman Sachs hat für einige europäische Bankaktien, darunter auch Julius Bär, Sarasin und EFG, die Kursziele gesenkt. Zudem reduziert Morgan Stanley die Kursziele von UBS und Julius Bär.

Abwärts geht es auch bei den konjunktursensitiven Titeln wie ABB (-0,6%) und Holcim (-1,0%). Bei ABB senkt die UBS ihre EPS-Schätzungen aufgrund tieferer BIP-Prognosen und passt das Kursziel auf 20 von 25 CHF an.

Das Indexschwergewicht Nestlé (-0,4%) lässt dem Standardwerte-Index wenig Luft nach oben. Ebenso belasten Roche (-0,5%) und Novartis (-0,4%) den Index. Nachrichten zu den Titeln liegen nicht vor.

In der zweiten Reihe stehen Burckhardt Compression, Newron und Gurit mit Geschäftszahlen im Fokus. Der Halbleiter-Hersteller u-blox könnte davon profitieren, dass die Personal Tracking Geräte der singapurischen Daviscomms mit hauseigenen GPS und GSM ausgestattet werden. (awp/mc/ps)

SIX Swiss Exchange

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.