CH-Ausblick: Wenig Impulse – Novartis zieht SMI ins Plus

CH-Ausblick: Wenig Impulse – Novartis zieht SMI ins Plus

Zürich – Der Schweizer Aktienmarkt dürfte den Handel am Dienstag nur wenig verändert aufnehmen. Händler sprechen von fehlenden Impulsen, da die US-Märkte am Vortag feiertagsbedingt geschlossen waren. Nachdem Griechenland vorerst vor der Staatspleite gerettet wurde, suche der Markt weiter nach Orientierung, hiess es. Bei mehrheitlich leichteren Notierungen halten Kursaufschläge bei Novartis den Gesamtmarkt leicht im Plus. Gesprächsthema liefere auch der Chinas Kampf gegen die Inflation, der das Wirtschaftswachstum weltweit belasten könnte.

So sprach die chinesische Notenbank von einem grossen Inflationsdruck, der vermindert werden müsse. Volkswirte erwarten bald eine weitere Verschärfung der Geldpolitik.

Der von Clariden Leu berechnete vorbörsliche SMI notiert um 08.25 Uhr mit plus 0,04% auf 6’248,33 Punkten.

Im Fokus der Anleger stehen am Berichtstag Novartis, der Aktien sich um 0,6% verteuern. Der Pharmakonzern hat mit seinem Mittel Afinitor bei fortgeschrittenem Brustkrebs einen Studienerfolg erzielt. Die Tests wurden nach dem guten Zwischenergebnis vorzeitig gestoppt. Die vollständigen Studienergebnisse sollen bei einem Kongress vorgestellt werden. Die Zulassungsgesuche sollen bis Ende 2011 eingereicht werden, teilte Novartis mit. Die Konkurrenzpapiere von Roche geben um 0,1% nach.

Auch die restlichen Blue Chips werden vorbörslich allesamt mit einem Abschlag von 0,1% gehandelt.

In Ermangelung an Nachrichten könnten am Berichtstag Analystenratings Beachtung finden. So hat die Deutschen Bank hat das Rating für die Swisscom ‹Buy› von zuvor ‹Hold› heraufstufen. Das neue Kursziel lautet 425 CHF. Auch Nomura hat Swisscom auf ‹Buy› hochgestuft und ein neues, höheres Kursziel von 440 CHF genannt.

Für Givaudan hingegen hat HSBC das Kursziel senkt auf 1’020 von zuvor CHF gesenkt; die Empfehlung lautet indes unverändert ‹Overweight›. Das Margenpotenzial sei höher als bislang gedacht, da sich das starke Cash-Flow-Profil ab 2012 positiv auswirken sollte, so die Analysten nach einer Roadshow mit dem Unternehmen.

Im breiten Markt könnten die Papiere von Swissmetal im Fokus stehen. Der sanierungsbedürftige Kupferprodukte-Hersteller hat bis auf Weiteres die Produktion in Dornach/SO eingestellt und damit auf den Entscheid seiner Bank, die Metalllager in Dornach zur Kreditsicherung temporär zu schliessen, reagiert. (awp/mc/ps)

SIX Swiss Exchange

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.