CH-Eröffnung: Positiv – Finanztitel legen deutlich zu

CH-Eröffnung: Positiv – Finanztitel legen deutlich zu

Zürich – Der Schweizer Aktienmarkt hat am Donnerstagmorgen den Aufwärtstrend vom Vortag fortgesetzt. Positive Vorgaben aus den USA und Asien liessen die Indizes in der ersten halben Stunde des Handelstages ansteigen. Zudem unterstützen Berichte über Fortschritte in den Verhandlungen Griechenlands mit privaten Gläubigern über einen Schuldenschnitt. Weitere Hinweise auf die Entwicklungen in der Eurokrise werden im Tagesverlauf neben den Griechenland-Verhandlungen auch neue Anleihe- und Geldmarktauktionen von Spanien und Frankreich liefern.

An der Schweizer Börse stehen im Einklang mit den anderen europäischen Märkten vor allem die Bankentitel deutlich im Plus. Dagegen werden die Indizes von Abgaben der defensiven Schwergewichte Nestlé und Roche gebremst.

Am Nachmittag werden mit Morgan Stanley und American Express weitere US-Finanzkonzerne ihre Jahresabschlüsse vorlegen, zudem stehen auch Ergebnisse etwa von IBM, Intel, Google und Microsoft auf dem Programm. Weitere Impulse dürften daneben auch eine Reihe von US-Konjunkturdaten verleihen.

Der SMI steht um 09.40 Uhr 0,30% im Plus auf 6`134,39 Punkten. Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) gewinnt 0,61% auf 919,93 Punkte und der breite Swiss Performance Index (SPI) steigt 0,29% auf 5`532,26 Zähler.

Die Bankenwerte legen im frühen Handel die stärksten Preissteigerungen unter den Bluechip-Werten hin, wobei die Titel europaweit von weiteren Hoffnungszeichen in der Euro-Schuldenkrise profitieren. Die stärksten Avancen Credit Suisse legen und Julius Bär (je +2,8%) hin. UBS (+2,7%) erhalten zudem Unterstützung von einer Heraufstufung durch die Morgan Stanley-Analysten. Diese erachten die Bewertung und das Risiko-Rendite-Profil der Titel als «interessant».

Starke Avancen verzeichnen daneben Transocean (+2,3%), die damit Kurssteigerungen der an der US-Börse gehandelten Titel nachvollziehen.

Swiss Re (+1,4%) profitieren von der Präsentation eines Nachfolgers für den zurücktretenden CEO Stefan Lippe. Neuer CEO wird der langjährige Swiss Re-Manager Michel Liès. Analysten zeigten sich über die Ernennung überrascht, verwiesen aber wie der Konzern selbst auch auf die damit einhergehende Kontinuität. Die weiteren Versicherungstitel entwickeln sich verhaltener: So legen Swiss Life 0,7% zu, Baloise gewinnen 0,5% und Zurich liegen 0,4% im Minus.

Bei den zyklischen Titeln setzen Kühne+Nagel (+1,2%) ihre Avancen vom Vortag fort. Adecco gewinnen daneben 0,9% und auch Clariant (+0,7%), die am Vortag noch als einzige Bluechips hatten Abgaben hinnehmen müssen, stehen wieder solide im Plus.

Wenig gesucht sind dagegen die defensiven Werte, wobei die schwergewichtigen Nestlé (-0,1%) die Indizes mit Abgaben belasten. Auch die Pharmawerte gehören trotz einer positiven Sektorstudie von Barclays zu den schwächsten Werten. So erleiden Roche (-0,2%), für welche die Barclays-Analysten an ihrem Rating «Overweight» festhalten, einen Kursrückgang. Im Plus halten sich dagegen Novartis (+0,1%). Vorbörslich hatte Novartis für seine Generika-Tochter Sandoz den Start von zwei Phase III-Studien für Biosimilars vermeldet.

Actelion gewinnen noch 0,4%. Die Barclays-Analysten erachten das Allschwiler Pharmaunternehmen in einer Sektorstudie derzeit als unter dem fairen Wert bezüglich der Barmittelgenererierung, der bis zum Auslaufen des Patents für das Hauptprodukt Tracleer zu erwarten ist. Zudem sei die Chance für einen Erfolg des Tracleer-Nachfolger Macitentan in den Studien hoch.

Bei den Unternehmen aus den breiten Markt können Oridion (+8,6%) deutlich zulegen. Das Unternehmen hatte über die teilweise Aufhebung der Einfuhrsperre für seine Produkte in die USA berichten können, was bei Analysten durchgehend positiv kommentiert wurde. Positiv aufgenommen worden sind auch die Umsatzzahlen des Chipherstellers Austriamicrosystems (Aktien +6,4%).

Cosmo legen 1,4% zu. Das Unternehmen führt am Donnerstag einen Investorentag durch. Vorbörslich hat das Pharmaunternehmen über Fortschritte bei seinem Produktkandidaten Methylene Blau MMX informiert. (awp/mc/ps)

SIX Swiss Exchange

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.