CH-Schluss: Deutlich fester – US-Daten stützen

CH-Schluss: Deutlich fester – US-Daten stützen

Zürich – Der Schweizer Aktienmarkt ist am Mittwoch mit einem deutlich Plus aus dem Handel gegangen. Nach einem bereits starken Start zog der SMI am Nachmittag noch einmal etwas an. Für den zusätzlichen Schub sorgten verschiedene Konjunkturdaten aus den USA, wobei vor allem besser als erwartete Zahlen zu den Bauausgaben gut angekommen sind. Aber auch die Daten zur Stimmung der Einkaufsmanager aus dem ISM-Index wurden positiv aufgenommen. Stützend wirkten zu Handelsbeginn vor allem Gerüchte, wonach sich Griechenland mit den privaten Schuldnern auf einen Schuldenschnitt geeinigt hatte.

Weiter kamen gute Nachrichten aus Portugal. Das angeschlagene Euro-Land hat sich erfolgreich am Geldmarkt refinanziert. Bei Auktionen zweier kurzlaufender Geldmarktpapiere mit drei- und sechsmonatiger Laufzeit gingen die Renditen zurück.

Der Swiss Market Index (SMI) gewann 1,67% auf 6’069,91 Punkte. Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) stieg 2,13% auf 927,99 Punkte und der breite Swiss Performance Index (SPI) 1,51% auf 5’494,22 Punkte.

Roche (-1,5%) notierten nach Bekanntgabe der Jahreszahlen als einziger Wert nebst Schindler (-0,1%) im Minus. Von den publizierten Jahreszahlen von Roche fiel der Umsatz leicht über den Erwartungen aus, etwas dahinter blieben die Gewinnziffern. Analysten kritisierten vor allem einen vorsichtigen Ausblick 2012 und zurückhaltende Äusserungen bezüglich der Dividendenpolitik. Belastend wirkte zudem weiterhin der unfreundliche Übernahmeversuch für die amerikanische Illumina, hiess es im Handel.

Gesucht waren dagegen die beiden anderen Index-Schwergewichte Nestlé (+1,2%) und Novartis (+2,2%). Novartis profitierten von einem FDA-Entscheid, in welchem dem Novartis-Medikament Glivec eine erweiterte Anwendung bewilligt wurde.

Mit an der Spitze standen Zykliker wie Adecco (+6,8%), Logitech (+5,0%) und Swatch (+4.8%). Auch Clariant (+4,5%) und Holcim (+3,2%) notierten klar fester. Adecco erhielt dabei Unterstützung von einer Kurszielerhöhung durch Goldman Sachs.

ABB (+3,1%) profitierten von einem Grossauftrag über 250 Mio USD des staatlichen Energieversorgers Saudi Electricity Company.

Auch die Finanzwerte standen heute auf den Einkaufszetteln der Investoren, allen voran CS (+4,5%). Das Institut baut im Rahmen des im November angekündigten Kostensenkungsprogramms in New York zwischen März und Mai des laufenden Jahres 109 Stellen ab. UBS (+3,4%) und Julius Bär (+2,5%) gewannen ebenfalls deutlich. Bei den Assekuranzwerten führten Swiss Life (+3,1%) und Swiss Re (+3,0%) das Tableau vor Balôise (+1,6%) und Zurich Financial Services (+1,0%) an.

Im breiten Markt präsentierten Hochdorf (-1,2%), Sunstar (unv.), Kardex (+1,4%) und Gurit (+2,1%) bereits am Mittwochabend nach Börsenschluss die Umsatzzahlen.

Myriad (unv.) gab finanzielle Details zur Synchronica-Übernahme bekannt. So werde das Angebot in Aktien unterbreitet und bewerte Synchronica mit rund 20,63 Mio GBP. Myriad-CEO Simon Wilkinson verspricht sich eine bessere Marktstellung in Schwellenländern und Synergieeffekte in einstelliger Millionenhöhe.

Leclanche (+3,5%) erhielten Investorenvertrauen von Presse-News zur industriellen Fertigung grossformatiger Lithium-Titanat-Zellen. Die Produktion hierfür könne Mitte 2012 beginnen, hiess es. Damit gehe eine Verdoppelung der produzierbaren Zellgrösse auf etwa A4-Format einher. (awp/mc/ps)

SIX Swiss Exchange

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.