CH-Verlauf: Weiter leichtes Plus

CH-Verlauf: Weiter leichtes Plus

Zürich – Die Schweizer Börse notiert am Mittwoch zur Mittagszeit weiter leicht im Plus. Die Marktteilnehmer hatten sich am Morgen vorwiegend etwas zurückgehalten und auf die Ergebnisse des neuen Dreijahrestenders der Europäischen Zentralbank EZB gewartet, dessen Resultate kurz vor halb zwölf dann veröffentlicht wurden. Im Nachgang dazu kam etwas Volatilität auf an den Märkten, wobei die Ausschläge im SMI aber lediglich rund 25 Punkte ausmachten. Der Tender sei mit 529 Mrd EUR etwas über den Erwartungen ausgefallen, was die Märkte etwas belastet habe, hiess es. Analysten hatten zuletzt mit einem Unterschreiten des Dezember-Volumens von rund 490 Mrd gerechnet.

Hierzulande interessieren vor allem die beiden Blue Chips Holcim und Swiss Life, die ihre Geschäftszahlen 2011 veröffentlicht haben und deren Aktien in der Eröffnungsphase an der Tabellenspitze stehen. Ausserdem wird derzeit laufende die Parlamentsdebatte um die sogenannten Gruppenanfragen verfolgt. Der Nationalrat befasst sich nämlich heute mit der Frage, ob die Schweiz den USA in Fällen von Steuerhinterziehung auch bei Gruppenanfragen Amtshilfe leistet.

Der wichtigste Aktienindex SMI steht kurz nach Mittag 0,20% höher bei 6’137,42 Punkten. Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) legt derweil 0,33% auf 940,15 und der breite Swiss Performance Index (SPI) um 0,23% auf 5’607,04 Zähler zu.

Swiss Life zur Berichtszeit sind mit einem Plus von 3,3% klar stärkster Wert bei den Top 30, obschon das vom Schweizer Lebensversicherer vorgelegte Ergebnis sowohl beim Betriebs- wie auch beim Reinergebnis hinter den Konsensschätzungen zurückblieb. In Analystenkreisen zeigt man sich von den nackten Zahlen denn auch leicht enttäuscht.

Selbst unter Ausklammerung von Sonderfaktoren wie den für die Rechtsfälle bei der Allfinanztochter AWD verbuchten Rückstellungen liege die Ertragsentwicklung hinter den Erwartungen zurück, heisst es etwa. Positiv wird hingegen die unveränderte Dividende gesehen. Sie sei ein starkes Zeichen angemessener Solvenz, so Vontobel in einem Kommentar. Auch der Anstieg des Eigenkapitals um über 20% wurde als stark gepriesen.

Die Aktien von Holcim sind zur Berichtszeit zweitbester Wert (+1,7%). Der Zementkonzern hat die Konsensschätzungen beim Reingewinn deutlich übertroffen. Vor allem in den Emerging Markets sieht er sich auf einem soliden Wachstumspfad, für 2012 wird ausserdem mit einem organischen Wachstum des operativen EBITDA gerechnet. Das vierte Quartal sei wesentlich besser ausgefallen als erwartet und der Ausblick sei zuversichtlich, hiess es etwa in Analystenkommentaren.

Ansonsten sind keine wichtigen News zu Blue Chips vorhanden. Die grössten Gewinne neben den beiden Genannten sind Swiss Re (+1,3%), Logitech (+1,3%) sowie Nobel Biocare (+1,1%), am Schluss der Tabelle stehen Givaudan (-0,9%), Clariant (-0,6%) und Julius Bär (-0,5%). Die grosskapitalisierten SMI-Werte notieren uneinheitlich: Nestlé +0,2%, Roche unverändert und Novartis -0,2%.

Im breiten Markt haben diverse Unternehmen ihre Zahlen präsentiert. So hat etwa die Privatbankengruppe EFG International (-1,2%) im vergangenen Geschäftsjahr erneut rote Zahlen geschrieben. Konkretisiert wurden Angaben zum geplanten IPO der Tochter EFG Financial Products: er soll nun dieses Jahr stattfinden.

Positiv in Szene gesetzt hat sich auch die an der SIX kotierte österreichische Chip-Herstellerin AMS (+5,2%), die ihre Umsatzerwartungen für das laufende Jahr 2012 etwas erhöht hat

Eine Rückkehr in die Gewinnzone vermeldet die in der Vermarktung von Aussenwerbung tätige Affichage-Gruppe (ungehandelt). Als Folge der besseren Ertragslage soll die Dividendenzahlung wieder aufgenommen werden. Für eher negative Impulse sorgt das Telemedizin-Unternehmen LifeWatch (-1,3%), das 2011 mit einem Verlust abgeschlossen hat.

Swissmetal legen 32% zu, nachdem bekannt wurde, dass das Unternehmen trotz einer sich in Nachlass befindenden Tochter wieder uneingeschränkten Zugang zu ihren Lagern hat. Der Titel notiert allerdings auf sehr tiefem Niveau und zeigt sich sehr volatil. Repower legen ohne News über 10% zu. (awp/mc/ps)

SIX Swiss Exchange

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.