China: Einkaufsmanager-Index steigt überraschend im Januar

China Flagge

Peking – In China hat sich die Stimmung der Einkaufsmanager zu Jahresbeginn leicht aufgehellt. Sowohl der Einkaufsmanagerindex, der von der Handelsvereinigung CFLP erhoben wird, als auch die von HSBC ermittelte Kennzahl verbesserten sich im Januar. Allerdings liegt der HSBC-Index trotz der Verbesserung seit nunmehr drei Monaten unter der Expansionsschwelle von 50 Punkten.

Der CFLP-Indikator notiert hingegen seit Dezember wieder über dieser Marke. Insgesamt geben die jüngsten Anstiege Anlass zur Hoffnung, dass die derzeit schwächelnde chinesische Wirtschaft nicht einbrechen, sondern eine sanfte Landung vollführen wird.

CFLP-Index steigt zum zweiten Mal in Folge
Der an den Märkten stark beachtete Einkaufsmanagerindex der China Federation of Logistics and Purchasing (CFLP) stieg im Januar leicht um 0,2 Punkte auf nunmehr 50,5 Zähler, wie die Handelsvereinigung am Mittwoch in Peking mitteilte. Es ist der zweite Anstieg in Folge. Der Index des Bankhauses HSBC stieg im Monatsvergleich marginal um 0,1 Punkte auf 48,8 Zähler. Auch hier war es die zweite Verbesserung hintereinander. Werte über 50 Punkten gelten als Hinweis auf eine wachsende Industrieproduktion, während Werte darunter eine Kontraktion signalisieren. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.